Bayr zu Mochovce: Vorgehen der Slowakei ist Skandal

Uralt-Reaktor Ausbau nicht zu akzeptieren

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Umweltsprecherin Petra Bayr verurteilt das Vorgehen der slowakischen Behörden beim Atomkraftwerk Mochovce aufs Schärfste. "Es ist ein Skandal, dass die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) einseitig abgeschlossen wurde. Es ist nicht zu tolerieren, dass die Slowakei die Sicherheitsfragen, die im Zentrum stehen, unbeantwortet lässt und die Sicherheitsbedenken -auch jene der Österreicher - ignoriert", empörte sich Bayr am Donnerstag. Dass mit dem Ende der UVP nun der Weiterbau von Block 3 und Block 4 möglich werden soll, ist aus Bayrs Sicht unakzeptabel. "Nahe der österreichischen Grenze einen Uralt-Reaktor auszuweiten, ist absolut unverantwortlich und so nicht zu akzeptieren", betonte Bayr. (Schluss) rb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007