ANSCHOBER: Listerien im Forellenfilet

Kontrolle in OÖ wirkt - Rückholaktion durch betroffene Firma bereits eingeleitet. Jetzt gilt es verstärkte Kontrollen durchzuführen.

Linz (OTS) - Oberösterreichs Behörde hat 10 Verdachtsproben gezogen, nachdem bekannt wurde, dass in Tirol im Fisch (geräuchertem Forellenfilet 200 g, MHD 01.05.2010 bis 04.05.2010) Listerien gefunden wurden. Bei einer Probe, so das Institut für Lebensmittelsicherheit in Linz, wurden Listerien deutlich über dem Grenzwert gefunden. Der betroffene Artikel ist bei ADEG und INTERSPAR gelistet.

Konsumentenschutzlandesrat Rudi Anschober: "Die zuständige Behörde hat sofort alle nötigen Schritte gesetzt, um die Sicherheit der KonsumentInnen zu garantieren. Nächste Schritte: Information an Einzelhandel durch das betroffene Unternehmen und weitere verschärfte Kontrollen. Die Aufsicht in Oberösterreich funktioniert."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landesrat Rudi Anschober, Mag. Rudi LEO, Pressesprecher, Tel: +436648299969, rudi.leo@ooe.gv.at, Promenade 37, 4020 Linz, www.anschober.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0002