BAWAG Contemporary eröffnet mit Mike Bouchet neue Räumlichkeiten

Wien (OTS) - Mit mehreren Werken des 1970 in Kalifornien geborenen Künstlers Mike Bouchet eröffnet morgen, Freitag, die BAWAG ihren neuen Kunstraum am Franz Josefs-Kai 3 für die Öffentlichkeit. "Retreat" nennt sich die bis 30. Juni laufende Schau, in der seltsame, bewusst nicht benutzbar geformte Papp-Lack-Jacuzzis, wie auch eine Indoor-Golfanlage mit jeder Menge zu Bruch gegangenen Schlägern, Einschusslöchern an der gegenüberliegenden Wand und eine bequem daliegende Holzskulptur den Blick auf sich ziehen. Im Untergschoß dominiert die Installation "Canburger", ein aus 10.000 in goldene Dosen verpackte Hamburgern bestehendes Werk, das die Frage nach Design, Schein und ungenießbarem Inhalt mit Ironie stellt. Bouchet, der sich bereits in früheren Arbeiten ironisch mit amerikanischen, eigentlich westlichen Statussymbolen auseinandergesetzt hat, setzt diese Auseinandersetzung auch in "Retreat" fort. Der Besuch der Schau ist gratis. Eröffnet wird die BAWAG Contemporary heute Abend von Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.

Mit der neuen Adresse am Kai - die Gestaltung nahm die Architekturgruppe propeller z vor - will die BAWAG P.S.K. ihr Engagement für zeitgenössische Kunst auf eine Adresse konzentrieren. Die 650 Quadratmeter große Ausstellungsfläche soll vor allem jungen Künstlerinnen und Künstlern eine entsprechende Adresse bieten. Die Leitung hat Christine Kinitsch inne, die seit 1989 die zeitgenössische Kunst der Bank betreut. Geplant ist weiters, dass jeden Mittwoch Abend ein Rahmenprogramm stattfinden soll. Den Beginn macht ein Konzert der Gruppe Neuschnee am 12. Mai ab 21.00 Uhr.

In weiterer Folge sind bis Jahresende Ausstellungen mit Werken von Sonia Leimer (14.7.-1.9.), Phyllida Barlow (8.9. - 27.10.) und Marcel van Eden (3.11. - 29.12.) geplant.

BAWAG Contemporary (1., Franz Josefs-Kai 3): "Retreat" von Mike Bouchet, Laufzeit: 7.5. bis 30. Juni, Öffnungszeiten: täglich 14.00 bis 22.00 Uhr, www.bawagcontemporary.at, Eintritt gratis (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81082
Mobil: 0676 8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0025