Grüne Wien zu privaten Kindergärten: Finanzaufstockung zu begrüßen - Arbeitssituation nach wie vor unbefriedigend

Wien (OTS) - Die Grünen Wien begrüßendie zusätzlichen Gelder für die privaten Kindergärten, wie heute von der Stadt Wien angekündigt wurde. "Eine bessere Bezahlung der PädagogInnen in privaten Kindergärten ist schon längst überfällig. Die Arbeitssituation ist aber nach wie vor unbefriedigend, da es zu große Gruppen und zu wenig Personal gibt", so die Kinder- und Jugendsprecherin der Grünen Wien, Claudia Smolik. Ein Ausbau der Kindergartenplätze sei mehr als notwendig. Viele Eltern, vor allem von Kindern unter drei Jahren und von Drei- bis Vierjährigen, sind auf Platzsuche. "Bei den Grünen Wien landen fast täglich Mails von verzweifelten Eltern, die keinen Platz im Kindergarten finden. Christine Marek als zuständige Staatssekretärin muss die Finanzierung des Ausbaus auch in den nächsten Jahren sicherstellen", so Smolik. Auch macht die Weisung der Stadt Wien, wonach berufstätige Eltern bzw. Alleinerziehende bei der Platzvergabe zu bevorzugen seien, viele Probleme: "Ohne Arbeit keine Kinderbetreuung, ohne Kinderbetreuung keine Arbeit", bezeichnet Smolik die derzeitige Lage. Die Grünen Wien fordern eine Änderung der Aufnahmekritierien.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0008