VP-Riha: SP-Stadtrat Oxonitsch scheint lernfähig, hat aber noch viel zu tun

Nächste Forderung der ÖVP wird umgesetzt

Wien (OTS) - "Einmal mehr scheint man auf SPÖ-Seite erkannt zu haben, dass die ÖVP gute Ideen hat. Wird doch mit der Anhebung der Mittel für die Gehälter in den Privatkindergärten einmal mehr eine Forderung der ÖVP Wien umgesetzt. Im Vergleich zu früheren Zeiten scheint der nunmehr zuständige Stadtrat Christian Oxonitsch durchaus lernfähig. Endlich hat er erkannt, dass die privaten Kindergärten einen wesentlichen Beitrag zur Kinderbetreuung in Wien leisten (Anm.:
50 Prozent der Kinder werden in privaten Einrichtungen betreut) und den städtischen Kindergärten gleichgestellt werden müssen", so ÖVP Wien Gemeinderätin Monika Riha angesichts der Ankündigung von Oxonitsch.

Kindergartenpflicht muss auch nachgekommen werden

"Der Herr Stadtrat hat aber noch viel zu tun. Dass mehr als 100 Kinder für den verpflichtenden Kindergarten bislang noch nicht angemeldet sind, sollte nicht in alter SPÖ-Manier achselzuckend zur Kenntnis genommen werden, sondern erfordert Handlungsbedarf. Hier muss die Stadt Wien Maßnahmen setzen, die sicherstellen, dass alle Kinder in Wien den verpflichtenden Kindergarten ab Herbst 2010 besuchen. Die Zahlenangaben von Stadtrat Oxonitsch betreffend die Betreuungsquoten von unter 3jährigen werden nicht kommentiert. Die tausenden Kinder auf den Wartelisten der Wiener Kindergärten sprechen eine deutlich andere Sprache", so Riha weiter.

"Die geplanten Maßnahmen, wie etwa die Ausbildungsoffensive bei Kindergartenpädagogen/innen sind bestenfalls ein Tropfen auf den heißen Stein und wirken frühestens 2015 - viele Jahre sind ungenutzt verstrichen. Hätte die SPÖ früher gehandelt, könnten wir heute bereits wesentlich weiter sein. Unter einer ÖVP Führung würde Familienpolitik jedenfalls eine zentrale Rolle spielen und nicht auf Wahlkampfzeiten beschränkt sein", betont Riha abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0007