ÖH zu Karl: Ausfinanzierung jetzt sofort!

Zeit des Sprücheklopfens ist längst vorbei

Wien (OTS) - "Das Verschwinden des 2%-BIP-Ziels aus dem Strategiebericht widerspricht Karls heutiger Willensbekundung und ist eine unglaubliche Frechheit - nicht nur das 2%-BIP-Ziel, auch die Jahreszahl muss verbindlich sein", bekräftigt Thomas Wallerberger vom ÖH-Vorsitzteam.

"Die Hochschulen müssen endlich ausfinanziert werden und zwar jetzt sofort! Nach hundert Tagen Amtszeit sollte die Zeit des Sprücheklopfens längst vorbei sein", zeigt sich Sigrid Maurer vom ÖH Vorsitzteam empört. "Mit Scheindialogen und der Präsentation von Rankings ist den Studierenden nicht geholfen - Karls Vorgehensweise und Vorschläge gehen an den Bedürfnissen der Studierenden wieder einmal komplett vorbei", so Maurer weiter.

"Die AbsolventInnenquote erhöhen zu wollen ohne die entsprechende Finanzierung zu gewährleisten ist vollkommen absurd", so Eva Maltschnig, ÖH-Generalsekretärin, verärgert. "Der geplante Ausbau der MaturantInnenberatung ist ein erster Schritt in die richtige Richtung", so Maltschnig weiter.

Offen bleibt nach der heutigen Pressekonferenz, wie Karl sozialer Selektion entgegenwirken will. "Ihre Vorschläge zur neuen Studieneingangsphase verunmöglichen eine soziale Durchlässigkeit geradezu", sind sich Sigrid Maurer und Thomas Wallerberger einig. "Wir brauchen Bildung für alle, nicht nur für eine kleine Elite", schließt Eva Maltschnig.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Michaela Wein, Pressesprecherin
Tel.: 0676 888 52 212
michaela.wein@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001