VP-Stiftner: Schwere Planungsfehler bei Donauinsel-Info-Center

Wien (OTS) - "Nachdem die ÖVP in den letzten Jahren mehrfach auf die unhaltbaren Zustände auf der Donauinsel aufmerksam gemacht und ein Besucherzentrum gefordert hat, rühmt sich nun die SP-Umweltstadträtin der leider viel zu späten Umsetzung dieser Forderungen", so heute ÖVP Wien Umweltsprecher LAbg. Roman Stiftner anlässlich der heutigen Eröffnung des Info-Centers. Noch dazu hätten Planungsfehler für die nunmehr endlich fertiggestellte Inforeinrichtung auf der Donauinsel zu einer Verteuerung des Projekts geführt.

So musste im nachinein für die Umkeidekabinen der Mitarbeiter gesorgt werden, weil man diese bei der Planung offensichtlich vergessen hatte. Es ist zwar erfeulich, dass die Umweltstadträtin den VP-Vorschlag eines Informationszentrums rechtzeitig vor der Wahl realisiert, aber man solle wenigstens fremde Ideen so umsetzen, dass sie nicht dem Steuerzahler zum Schaden gereichen.

Nachdem man das Freizeitpotential der Donauinsel jahrelang nicht entsprechend genutzt und bei den Problemen mit den Grillplätzen einfach weggeschaut hat, floppt man jetzt mit einem Besucherzentrum, bei dem einfach die notwendigen Einrichtungen für die Mitarbeiter vergessen wurden. "Sima sollte in Zukunft derartige planerische Schnellschüsse vermeiden, und bei der Umsetzung derartiger Projekte konzeptiver vorgehen", so Stiftner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0006