Österreichs Kinder sind zu dick

Wien (OTS) - Ein österreichweites Projekt kombiniert erstmalig Bewegung mit Ernährung und 50.000 Volksschüler nehmen teil. Die Kinder verzichten freiwillig auf Süßigkeiten, machen mehr Bewegung und ernähren sich bewusst. Wie es dazu kommt und wie es um die Gesundheit unserer Kinder steht, wurde heute in einer Pressekonferenz der SPORTUNION veröffentlicht.

Es wird oft behauptet, Österreich habe das beste Gesundheitswesen dieser Welt!

Für unsere 1,7 Mio. Kinder und Jugendlichen gilt dies leider nicht. Dr. Klaus Vavrik zeigt in der heutigen Pressekonferenz, dass "Österreich sowohl in der OECD-Studie 2009 wie auch in jener von UNICEF 2010 im internationalen Vergleich weit abgeschlagen an der 27. von 30, bzw. 21. Stelle von 21 Ländern liegt. Zieht man nur die EU-Länder heran, belegt Österreich in beiden Rankings den letzten Platz".

Ein einzigartiges Projekt mit dem Namen UGOTCHI schafft es schon seit Jahren, Kinder zu mehr Bewegung zu begeistern und versucht der erschreckenden Entwicklung entgegen zu wirken. "Die SPORTUNION setzt seit Jahren Maßnahmen für mehr Bewegung bei Kindern und Jugendlichen", sagt der Präsident der SPORTUNION in der heutigen Pressekonferenz.

"Mit dem Projekt UGOTCHI, das bei 6 - 10 Jährigen ansetzt, ist es uns gelungen, eine österreichweite Bewegung ins Leben zu rufen, bei der seit 2006 bereits rund 150.000 Kinder mitgemacht haben".

UGOTCHI verbindet die beiden Bereiche Ernährung und Bewegung und schafft das Bewusstsein bei Kindern, dass sie sogar ihren Lebensstil ändern.

Das Projekt UGOTCHI

Über eine Dauer von 4 Wochen sammeln die Kinder Punkte für diverse Tätigkeiten wie z.B.: Besuch des Sportvereins, Bewegung in der Freizeit, ausreichend Schlafen, Obst und Gemüse essen, Bewegte Pause in der Schule, 10 Stunden Schlaf etc. Die Gesamtpunkteanzahl wird von der Klassenlehrerin zusammen gezählt und UGOTCHI reist damit durch das "Schlemmerland".

Das Projekt hat sich thematisch in jedem Jahr weiter entwickelt und hat heuer als besonderen Schwerpunkt das Thema Ernährung. Gemeinsam mit Ernährungsexperten der Firma Nestlé wurden umfangreiche Unterlagen für die Kinder zusammen gestellt, die Wissenswertes über Ernährung, aber natürlich auch Bewegung enthalten.

Schon jetzt geben 67 % der Lehrer an, dass die Kinder durch das Projekt nachhaltig ihr Ernährungs- und Bewegungsverhalten verändern. "Das Ziel der SPORTUNION ist es, die Aktionen von UGOTCHI weiter auszubauen und den Kindern, aber auch den Lehrern und Eltern dauerhaft ins Gewissen zu reden", sagt Peter Haubner über die weiteren Vorhaben.

UGOTCHI schafft es, dass sich die Kinder mit den Themen intensiv beschäftigen und auch ihre Eltern in die Verantwortung nehmen, indem sie beispielsweise darum bitten, dass sie eine gesunde Jause in die Schule mitbekommen.

Fakten zu UGOTCHI im Sommersemester 2010
47.000 Kinder
2.300 Klassen
920 Volksschulen (fast ein Drittel aller Volksschulen Österreichs)

Seit Beginn im Jahr 2006 nahmen mehr als die Hälfte aller österreichischen Volksschulen teil.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gernot Uhlir
0664 60 61 33 18
g.uhlir@sportunion.at
SPORTUNION ÖSTERREICH,
Falkestraße 1,1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPU0001