SPÖ Obex-Mischitz: Vor was fürchten sich die Großbauern-Brüder Scheuch!

SPÖ kärnten fordert Offenlegung.

Klagenfurt (OTS) - Auf Unverständnis unter den Kärntnerinnen und Kärntner stößt die Weigerung der Großbauern-Brüder Scheuch ihre Einkommensverhältnisse offen zu legen. "Was haben die Scheuchs eigentlich zu verheimlichen? Ihr Einkommen als Landeshauptmann-Stv. von rund 185.000 Euro (oder 2,5 Mio. Schilling) und als Klubobmann 120.000 Euro (rund 1,65 Mio. Schilling) können die beiden Herrschaften nicht verheimlichen, da dies im Kärntner Bezügegesetz nachzulesen ist. Die EU-Agrarförderungen sind in der Transparenzdatenbank ersichtlich", stellt Labg. Ines Obex-Mischitz unmissverständlich fest. Stellt sich die Frage, welche Förderungen der öffentlichen Hand erhalten die Scheuchs eigentlich noch? Gibt es weitere bisher verheimlichte Subventionen?

"Ich fordere die Großbauern-Brüder Scheuch auf ihre Einkünfte endlich offen zu legen", so Obex-Mischitz hartnäckig. Antworten erwarten sich die Wählerinnen und Wähler vom FPK (vormals BZÖ, vormals FPÖ) auch, was die vom verstorbenen LH Haider aufgestellte Verdienstgrenze von damals 60.000 Schilling betrifft. Gilt diese für die Nachfolger nicht?

"Kärntens Vermögenswerte werden verschleudert, Wohnbauförderungsdarlehen und weiteres Familiensilber stehen zum Verkauf. Die Rekordverschuldung des Landes wird vorantrieben. Diese zweifelhafte Hinterlassenschaft lassen sich die Großbauern-Brüder und ihre blau-schwarze Chaostruppe auch noch bestens bezahlen", kritisiert Obex-Mischitz. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003