FPÖ-Kitzmüller: Valorisierung von Familienbeihilfe und Kindergeld ist überfällig

Freiheitlicher Antrag liegt seit eineinhalb Jahren unbehandelt im Familienausschuss

Wien (OTS) - FPÖ-Familiensprecherin NAbg. Anneliese Kitzmüller unterstützt die Forderung von Caritas-Präsident Küberl nach einer automatischen Valorisierung der Familienbeihilfe: "Es ist wichtig, dieses Problem anzusprechen. Während die Regierungspolitiker stets Sparvorschläge fürs Familienbudget machen, wird völlig darauf vergessen, dass die Familienleistungen seit zehn Jahren kontinuierlich an Wert verlieren."

ÖVP und SPÖ scheine das Thema jedoch völlig egal zu sein, beklagt Kitzmüller. Nicht anders sei es zu erklären, dass ihr Antrag auf Valorisierung von Kindergeld und Familienbeihilfe seit Dezember 2008 unbehandelt im Familienausschuss des Parlaments liege und erst jetzt für die Sitzung am 12. Mai auf der Tagesordnung stehe. "Die Regierungsparteien betreiben auch hier Arbeitsverweigerung - zu Lasten unserer Familien und damit der Zukunft unserer Gesellschaft", stellt Kitzmüller fest. Sie fordert die Ausschussvorsitzende Ridi Steibl (ÖVP) auf, ihre Aufgabe endlich ernst zu nehmen. "Ganze drei Ausschusssitzungen im Jahr 2009 und eine einzige 2010 sind ein Armutszeugnis", so die FPÖ-Familiensprecherin.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006