Sima eröffnet neues Info-Center auf der Donauinsel

Informationszentrum und eine Reihe weiterer Neuerungen für BesucherInnen: Großes Eröffnungsfest am Samstag

Wien (OTS) - "Die Donauinsel ist seit vielen Jahren das Top-Freizeitparadies der Wienerinnen und Wiener. Wir haben deshalb gleich mehrere Maßnahmen gesetzt, um den Aufenthalt auf der Donauinsel jetzt noch attraktiver und erholsamer zu machen. Die neue Inselinfo, ein mobiles Info-Service mit umweltschonenden Elektrofahrrädern und ein neues Leitsystem werden für mehr Infos und bessere Orientierung sorgen. Neue Uferstiegen und Schwimmpontons, sowie eine eigener Familienstrand machen den Zugang zum Wasser bequemer und die Donauinsel als Badeparadies noch attraktiver. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Thema Sauberkeit", sagte Umweltstadträtin Ulli Sima anlässlich der Präsentation des neuen Informationszentrums "Inselinfo", bei der sie vor Ort auch gleich einen Ausblick über viele weitere Neuheiten für BesucherInnen der Insel gab.
Übermorgen, Samstag, 8.5. wird das neue Informationszentrum "Inselinfo" dann mit einem großen Fest für alle Wienerinnen und Wiener offiziell eröffnet.

Neues Informationszentrum für alle BesucherInnen

"Die neue multifunktionale Inselinfo, die sich etwa 350 Meter stromabwärts der Reichsbrücke befindet, ist in erster Linie ein Ort der Begegnung. Hier erfahren die BesucherInnen alles über die vielen Freizeitangebote und Serviceeinrichtungen auf der Insel", sagte Gerald Loew, Leiter der Wiener Gewässer - MA45. Auf 170 Quadratmetern erfahren Inselgäste außerdem Interessantes über den Bau der Donauinsel, den Donauhochwasserschutz und über die Pflanzen- und Tierwelt auf der Insel. Das Gelände der Inselinfo bietet sowohl für Kinder als auch für Erwachsene jede Menge Abwechslung mit unterschiedlichen Angeboten wie Wasserspielplatz, Info-Bereich und wechselnden Themen-Ausstellungen. Thema der ersten Ausstellung in der neuen Inselinfo ist "Die Entwicklung zum Freizeitparadies".

Umweltstadträtin Ulli Sima über die Gründe für den Bau des neuen Informationszentrums: "Die Donauinsel hat sich im Lauf ihrer Geschichte sehr dynamisch entwickelt. Errichtet wurde sie ursprünglich als Hochwasserschutz, der die Stadt und ihre Bewohnerinnen und Bewohner auch bei extremen Wettereignissen zuverlässig schützt. Heute ist sie noch viel mehr: Nämlich das beliebteste Freizeitzentrum der Wienerinnen und Wiener und gleichzeitig ein außergewöhnliches Naturschutzgebiet, das auch Pflanzen und Tieren wichtigen Lebensraum bietet. Das Jahr 2010 ist das internationale Jahr der Artenvielfalt. Wien hat sich mittlerweile zu einem echten "Hotspot" der Artenvielfalt entwickelt. Die Donauinsel hat wesentlichen Anteil daran, dass Tiere wie die Zauneidechse, der Aurora-Falter oder der Graureiher seit Jahren in Wien beheimatet sind. Über diese Vielfalt und das breite Spektrum an Erholungsmöglichkeiten informieren wir in der Inselinfo."
Genutzt werden soll das Gebäude auch für Infoveranstaltungen, Schulungen und Symposien. Erreichbar ist die Inselinfo bequem mit der U1, Station Donauinsel, und einem anschließenden 5-minütigen Fußweg stromabwärts der Donauinsel. Geöffnet ist die Inselinfo Mo. - Sa., 12 - 20 Uhr und So. 10. - 20 Uhr, jeweils in der Zeit von Mai bis Oktober. Weitere, aktuelle Informationen zur Inselinfo unter www.inselinfo.wien.at.

Mobiles Inselservice und Ausbau der Infrastruktur

"Zusätzlich zur neuen Inselinfo werden bis zu vier Zweier-Teams von Mitarbeitern der MA 45 - Wiener Gewässer die Donauinsel mit umweltfreundlichen Elektrofahrrädern abfahren und den Inselgästen mit Rat und Tat zur Seite stehen," sagte Wiener-Gewässer-Chef Gerald Loew. Zur besseren Orientierung auf der Freizeitinsel wird außerdem ein eigenes Leitsystem eingerichtet. Diese Orientierungshilfe stellt auf großen Info-Tafeln die Donauinsel und ihre vielfältigen Angebote dar.
Weitere Verbesserungen gibt es im Bereich Sauberkeit: Bei Familienstrand, Beachvolleyballplatz und Festwiese werden drei neue WC-Anlagen errichtet, Hundebesitzer können ab sofort 40 zusätzliche "Dogstations" nützen. Insgesamt gibt es dann bereits 70 Hundesetautomaten auf der Insel. Im Sommer wird es auch eigene Waste-Watcher-Schwerpunkttage auf der Donauinsel geben.

Noch mehr Badespaß und Sportvergnügen

Mit insgesamt 42 km Badestrand ist die Donauinsel ein Badeparadies, wie man es kaum woanders in Europa in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum findet. Um Badefreunden den Weg ins Wasser zu erleichtern, gibt es auf der Donauinsel entlang der Neuen Donau bereits bisher 45 Badestiegen. Im Uferbereich zwischen der Floridsdorfer Brücke und der Jedleseer Brücke gehen für Sonnenbadende vier neue Schwimmpontons vor Anker. Damit wächst die Zahl der beliebten Sonneninseln auf 40 Stück. Zusätzlich kommen in dieser Zone vier weitere Uferstiegen in die Neue Donau dazu.

Flachwasserzone am Familienstrand

Zwischen der Nordbahnbrücke (U6) und der Brigittenauer Brücke entsteht ein 200 Meter langer, völlig neuer Familienstrand mit einer Flachwasserzone und vor gelagerten Inseln. Die Fertigstellung erfolgt im Juni. "Mit der Neugestaltung dieses Uferbereichs kommen wir vor allem den Wünschen und Bedürfnissen von Familien mit Kindern nach", erklärte Sima.

Inselinfo: Große Eröffnungsfeier am 8. Mai

Am 8. Mai 2010 eröffnet die neu errichtete Inselinfo mit einer großen Feier für alle Inselfreunde. Die Veranstaltung beginnt bereits um 11.00 Uhr. Live-Musik gibt?s von Django Barrique und Norbert Schneider?s Blues Spankers. DJ-Blocks runden das Musik-Programm ab. Die offizielle Eröffnung des von der MA 45 - Wiener Gewässer geführten Infocenters erfolgt um 14.00 Uhr durch Umweltstadträtin Sima. Anschließend wird auch gleich der unmittelbare Nachbar der Inselinfo, der beliebte Wasserspielplatz nach der Winterpause wieder eröffnet. Hier können Kinder nach Herzenslust mit dem Element Wasser experimentieren.
Bei der Eröffnungsfeier erwartet die Gäste ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Das vielfältige Angebot für junge Besucher reicht von Basteln und Leinentaschen bemalen über den Pflanzendoktor und den Müllkasperl bis hin zu sportlichen Highlights wie Kletterwand, Hüpfburg, Wasserrutsche und eben Wasserspielplatz. Erwachsene können frisch zubereiteten Sterz verkosten und die Ausstellung "Die Entwicklung zum Freizeitparadies" besichtigen. Besondere Attraktionen für Groß und Klein sind die neue Trendsportart Bauerngolf und eine Fußballzielschusswand.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz, Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Mag. Johannes Angerer, Mediensprecher StRin Mag.a Ulli Sima
Tel.: 01 4000-81359, 0676 8118 81359
johannes.angerer@wien.gv.at
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012