FP-Madejski fordert Zigarettenabfallbehälter in allen Hundezonen Wiens

Meidling dank FPÖ-Antrag Vorreiter

Wien (OTS/fpd) - Da die Verschmutzung der Hundezonen durch weggeworfene Zigaretten mehr und mehr zunehme fordert heute der Gemeinderat der FPÖ-Wien, LAbg. Dr. Herbert Madejski in allen Hundezonen Wiens Zigarettenabfallbehälter aufzustellen. "Die Hundebesitzer wollen einen sauberen Bereich für Mensch und Tier. Die Stadt Wien müsse ihnen die Reinhaltung auch ermöglichen!"

Menschen, die mit ihren Tieren Hundezonen aufsuchen, halten sich dort meist auch über einen längeren Zeitraum auf. Da sich gezeigt habe, dass viele Hundehalter auch Raucher sind und diese ihre Zigaretten mangels geeigneter Behältnisse meist entweder in oder rund um die Hundezonen am Boden entsorgen müssen, würden spezielle Zigarettenabfallsäulen der Verschmutzung maßgeblich entgegenwirken. Als Beispiel nennt er, Madejski, den Bezirk Meidling, der in dieser Causa Vorreiter sei. Dank des Antrags der FPÖ-Bezirksgruppe wurde bereits ein Pilotprojekt gestartet. Bis zum Sommer werden in allen Hundezonen des 12. Bezirk Zigarettenabfallbehälter aufgestellt sein.

Aus diesem Grund hat Madejski in der Gemeinderatssitzung am 29.4. folgenden Antrag eingebracht:

Die zuständige Stadträtin für "Umwelt" wird aufgefordert, die notwendigen Schritte einzuleiten, um eine flächendeckende Aufstellung solcher Zigarettenabfallsäulen in allen Hundezonen Wiens zu gewährleisten. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002