ÖAMTC-Touristik hat getestet: Online-Buchungsportale versus Direktbuchung

Preisvergleich brachte bis zu 242 Euro Ersparnis

Wien (OTS) - Die ÖAMTC-Touristik hat neun beliebte Buchungsportale und Reise-Suchmaschinen im Internet getestet und deren Angebote mit einer direkten Buchung bei Hotel bzw. Fluglinie verglichen. Das Ergebnis: "Durch einen gezielten Preisvergleich konnte man bis zu 242 Euro einsparen. Direktbuchungen überzeugten preislich und durch zusätzliche Boni. Buchungsportale punkten mit speziellen Kombinationsangeboten", erklärt ÖAMTC-Expertin Cornelia Schwarz.

Gesucht wurde jeweils eine Städtereise für zwei Personen nach Rom, Paris und Berlin - über Pfingsten mit Flug ab Wien und zwei Übernachtungen inklusive Frühstück in einem zentral gelegenen 3-Sterne-Hotel. Auf den Portalen expedia.at, opodo.at, travel24.at, hrs.com, booking.com, hotel.at, checkfelix.at, kayak.com und swodoo.at wurde immer nach exakt der gleichen Reise gesucht und die Tücken der einzelnen Angebote unter die Lupe genommen. Parallel wurden die gleichen Reisen individuell zusammengestellt: Das Hotel wurde direkt angeschrieben und der Flug bei Austrian Airlines, Air Berlin bzw. NIKI gebucht.

Die Ergebnisse im Detail - Preisdifferenz für Rom-Reise am eklatantesten

Der größte Unterschied zeigte sich bei einer Reise nach Rom. Diese kostet individuell zusammengestellt 1.021 Euro, beim Buchungsportal travel24.at kommt man dagegen auf stolze 1.263,42 Euro. Wer vergleicht, kann in dem Fall also 242,42 Euro sparen. Auch bei Reisen nach Paris und Berlin gab es Preisdifferenzen zwischen 24 und 108 Euro. "Die direkten Buchungsanfragen an die Hotels führten sogar zu weiteren Boni, beispielsweise zu Rabatten oder dem Upgrade auf ein besseres Zimmer", erzählt die ÖAMTC-Touristikerin.

"Aber nicht automatisch ist das individuelle Angebot auch das günstigere", warnt Touristikerin Schwarz vor Verallgemeinerungen. Expedia.at bietet jeweils das billigste Angebot für Paris (949,42 Euro) und Berlin (1.111,48 Euro). "Vor allem spezielle Kombinationsangebote der Buchungsportale sind häufig billiger als die einzelne Buchung von Hotel und Flug", erklärt die ÖAMTC-Expertin.

Bei Reisenden beliebt sind auch Metasuchmaschinen wie checkfelix.at, kayak.com oder swodoo.at. Denn die durchsuchen die Angebote von hunderten Reiseportalen und stellen alle verfügbaren Gebote nach Preis sortiert zusammen. Durch den Preisvergleich hat man die Möglichkeit, ein günstiges Angebot für seine Reise zu finden. "Beim Städtereise-Preisvergleich erzielten die Suchmaschinen jedenfalls ein passables Resultat", sagt die ÖAMTC-Expertin. "Die ermittelten Angebote waren nur 2 bis 46 Euro teurer als das jeweils günstigste Angebot."

Vorsicht vor versteckten Kosten, Aufschläge bis zu 60 Euro

"Worauf man bei der Online-Buchung allerdings achten muss, sind die versteckten Kosten", erläutert die ÖAMTC-Touristikerin. Bei travel24.at fallen beispielsweise zusätzliche Kosten für Steuern und Gebühren an, die erst ganz am Ende der Buchung angezeigt werden. Es kommen bis zu rund 60 Euro zum anfangs angegebenen Preis hinzu. Bei opodo.at wird eine Reiseversicherung gleich mit eingerechnet. Deaktiviert der Kunde diese nicht, steigen die Kosten um bis zu 59 Euro. Und auch bei den Storno- und Buchungsbedingungen können Kosten versteckt sein. So gibt es manchmal ein vermeintlich günstiges Zimmer nur mit der Option, dass eine Rückzahlung bei Stornierung nicht möglich ist. Abschließend ein paar Ratschläge der ÖAMTC-Touristik für eine gelungene Buchung im Internet.

ÖAMTC-Tipps für die Online-Buchung

* Vergleichen lohnt sich. Wem Zeit oder Lust zum Suchen fehlt, dem helfen Metasuchmaschinen.

* Direkt beim Hotel nach einem Angebot fragen. Diese bieten oft günstige Preise oder interessante Zusatzangebote.

* Vorsicht vor versteckten Kosten. AGB und Buchungsbedingungen vor der Buchung aufmerksam durchlesen und auf zusätzliche Gebühren und die Stornobedingungen achten. Denn mit nur einem Mausklick kommt ein gültiger Vertrag zustande.

* Viele Buchungsportale treten nur als Vermittler auf und es gelten für die Reise die Bedingungen des durchführenden Veranstalters. Diese sind auch bei Fragen und Problemen die richtigen Ansprechpartner.

* Während der Buchung Screenshots machen, AGB und Buchungsbestätigung ausdrucken. Diese können bei Reklamationen als Nachweis dienen.

* Zahlreiche Tipps und Infos rund ums Thema Reisen sowie Buchungsmöglichkeiten findet man unter www.oeamtc.at/reise.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Katrin Pogats
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001