ÖVP-Arbeitssitzung II: Neue Chancen, neues Wachstum, neue Arbeit

Staatssekretärin Christine Marek, Außenminister Michael Spindelegger und Umweltminister Niki Berlakovich präsentieren neue Impulse für Wirtschafts- und Arbeitsmarkt

Wien, 01. Mai 2010 (ÖVP-PD) "Es geht um neue Chancen, neues Wachstum und neue Arbeit", so Staatssekretärin Christine Marek, Außenminister Michael Spindelegger und Umweltminister Nikolaus Berlakovich bei der Pressekonferenz im Anschluss an die ÖVP-Arbeitssitzung unisono. "Die ÖVP arbeitet, um den Wirtschaftsstandort zu stärken sowie Arbeitsplätze in Österreich zu schaffen und für die Zukunft zu sichern. Die alten Rezepte der SPÖ greifen dabei nicht mehr", so Marek. Egal ob im In- oder Ausland, Wirtschaftspolitik kennt keine Grenzen. Aktuelles Beispiel ist die Expo 2010, an der sich auch Österreich beteilige: "Mit unserer Beteiligung hat Österreich alle Potentiale, sich erfolgreich zu positionieren. China ist jetzt schon der größte Handelspartner Österreichs in Asien. Jeder zweite Job in Österreich hängt von der Exportwirtschaft ab", betonte Marek. ****

Wesentlichen Anteil an der österreichischen Exit-Strategie aus der Wirtschaftskrise hat der Außenhandel, betonte Außenminister Spindelegger. Betreffend der Schwarzmeer Offensive ist die Frage zu stellen, wo sind die Arbeitsplätze der Zukunft? Wo können wir Regionen definieren und gute Ergebnisse erzielen? Der Sektor Export habe sich verdreifacht – für uns daher ein entscheidendes Thema der Zukunft. "Jetzt gilt es die notwendigen Weichenstellungen vorzunehmen, wir müssen heute den Grundstein für strategische Entwicklungen für die Zeit nach der Krise legen", so Spindelegger weiter. Das bedeute eine genaue Analyse für österreichische Unternehmen und Arbeitnehmer zu präsentieren. "Die Schwarzmeer-Region muss insgesamt genutzt werden, um die österreichischen Exporte stärker in schnell wachsende Regionen und Länder zu diversifizieren und das Potential dieser Länder auszuschöpfen", betonte Spindelegger. "Wir haben ein umfangreiches, ambitioniertes Programm vor, damit wir das Potential für Österreich optimal ausschöpfen können", erklärte Spindelegger.

"Ohne Green Jobs gäbe es kein neues Wachstum", so Umweltminister Berlakovich, der betonte, dass neues Wachstum das "Gebot der Stunde" sei. Neues Wachstum bedeutet, bis 2020 100.000 Green Jobs zu haben. Green Jobs sind in den vergangenen Jahren fünfmal schneller gewachsen als die Wirtschaft. "Kein Wirtschaftssektor hatte in der Vergangenheit höhere Wachstumsraten, als der Umweltbereich. Green Jobs sind frisches Grün für den österreichischen Arbeitsmarkt, bedeuten ein krisensicheres Wirtschaftswachstum mit Klimaschutz und einer sauberen Umwelt. Es geht darum, neue Technologien zu entwickeln", verwies der Umweltminister auf seine morgige Reise nach China, wo er mit einer Wirtschaftsdelegation an der Expo teilnehmen wird. "Durch den Klimaschutz entstehen uns Riesenchancen. Es gilt daher jetzt, die Kräfte zu bündeln und einen Masterplan Green Jobs gemeinsam mit Wirtschaft, Verwaltung und Politik zu entwickeln, um ein Maximum für Österreichs Regionen und die Lebensqualität der Österreicherinnen und Österreicher zu erreichen", schloss Berlakovich.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004