Termin: 7. bis 8. Mai - 6. Austrian Universities of Applied Sciences Language Instructors' Conference an der FH Technikum Wien

Wien (OTS) - Unter dem Titel "New Technologies - Old Teaching Methods?" widmet sich die diesjährige Konferenz für Foreign Language Teaching for Specific Purposes (FLSP) der Frage, inwieweit und welche Auswirkungen neue Technologien auf den Sprachunterricht haben.

"Can an Avatar learn English?" - mit dieser Frage wird Jim Scrivener von Bell International (Cambridge) die zweitägige Konferenz am Freitag eröffnen und Christopher Tribble vom King's College London diskutiert in seiner Keynote am Samstag, wie "Learning from Learners" idealerweise funktionieren kann. In zahlreichen Kurzvorträgen, Workshops und Posterpräsentationen werden aktuelle Projekte vorgestellt. Vortragende und Teilnehmer aus aller Welt haben bei der Konferenz die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Diskurs.

Die Austrian Universities of Applied Sciences Language Instructors' Conference wendet sich insbesondere an Lehrer, Trainer, Entwickler von Lehrmaterialien, Tester, Designer von Kursbüchern und alle, die in irgendeiner Art und Weise mit Specific Purpose Language Teaching zu tun haben. Die Konferenz ist eine Initiative der österreichischen Fachhochschulen und wird heuer bereits zum sechsten Mal veranstaltet. Erstmals findet sie an der FH Technikum Wien statt.

Detaillierte Informationen (Ablauf, Programm, Registrierung) zur 6. Austrian Universities of Applied Sciences Language Instructors' Conference stehen unter http://flsp.technikum-wien.at zur Verfügung.

Die Austrian Universities of Applied Sciences Language Instructors' Conference wird heuer bereits zum sechsten Mal veranstaltet. Sie ist eine Initiative der österreichischen Fachhochschulen und wird heuer erstmals von der Fachhochschule Technikum Wien organisiert.

Fachhochschule Technikum Wien

Mit über 3.200 AbsolventInnen und mehr als 2.500 Studierenden sowie derzeit 11 Bachelor- und 16 Masterstudiengängen ist die FH Technikum Wien die größte rein technische Fachhochschule in Österreich. Das wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig praxisnahe Studienangebot ist vielfältig und individuell kombinierbar. Die Studiengänge werden in Vollzeit- und/oder berufsbegleitender Form sowie als Fernstudium angeboten. Neben einer qualitativ hochwertigen technischen Ausbildung wird an der FH Technikum Wien auch großer Wert auf Sprachausbildung sowie wirtschaftliche und persönlichkeitsbildende Fächer gelegt. Sehr gute Kontakte zu Wirtschaft und Industrie eröffnen den Studierenden bzw. AbsolventInnen beste Karrierechancen. Die FH Technikum Wien wurde 1994 als erste Fachhochschule Wiens gegründet und ist ein Netzwerkpartner des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI). www.technikum-wien.at

Rückfragen & Kontakt:

FH Technikum Wien
Mag. Andrea Russ
T: +43/1/333 40 77-456
E: andrea.russ@technikum-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEC0001