Marek: ÖPWZ macht Österreich fit für kommende Herausforderungen

Staatssekretärin Marek bei der 60-Jahr-Jubiläumsfeier des Österreichischen Produktivitäts- und Wirtschaftlichkeits-Zentrums

Wien (OTS/BMWFJ) - "Das ÖPWZ ist ein zuverlässiger Partner für Aus- und Weiterbildung, fachliche Qualifizierung und Managementbildung. Damit leistet es einen wichtigen Beitrag, dass Österreich für die kommenden Anforderungen einer wissensbestimmten Wirtschaft gerüstet ist", betonte Christine Marek, Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, heute, Donnerstag, bei der Eröffnung der Festveranstaltung zum 60-Jahr-Jubiläum des Österreichischen Produktivitäts- und Wirtschaftlichkeits-Zentrums (ÖPWZ) im Wiener Haus der Industrie. Dieses Bildungsinstitut der Sozial- und Wirtschaftspartner habe in der Verbindung zwischen Sozialpartnern und öffentlich-privaten Initiativen eine besondere Bedeutung zur Effizienzsteigerung von lebenslangem Lernen.

Lebenslanges Lernen sei wichtig, so die Staatssekretärin, weil damit neue Qualifikationen erworben und alte aktualisiert würden und damit ein insgesamt höherer Bildungs- und Qualifikationsniveaus erreicht werde, was wiederum die Beschäftigungsfähigkeit erhöhe. "Wir müssen die Menschen zu einer noch aktiveren Mitwirkung an allen Bereichen des modernen öffentlichen Lebens ermutigen und befähigen sowie entsprechend in Humanressourcen investieren, denn Humankapital ist ein entscheidender Faktor für den wissensbasierten Wirtschaftsraum", erklärte Marek.

"Die 'Europa 2020'-Zielsetzung der EU hat ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum zum Ziel. Daher müssen sich die europäischen Ausbildungssysteme auf den Bedarf der Wissensgesellschaft einstellen und ihre Lern- und Ausbildungsmöglichkeiten auf bestimmte Zielgruppen in verschiedenen Lebensphasen zuschneiden", so die Staatssekretärin, die abschließend dem ÖPWZ zum 60-Jahr-Jubiläum gratulierte.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft,Familie und Jugend
Staatssekretariat: DI (FH) Lukas Pohl
Tel.: +43 (01) 711 00-5838

Presseabteilung: Dr. Harald Hoyer
+43 (01) 711 00-2058
presseabteilung@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001