ÖGB-Geburtstag: Aufbruch in die Zukunft

65 Jahre Einsatz für die Rechte der ArbeitnehmerInnen

Wien (OTS/ÖGB) - Anlässlich des heute stattfindenden Festakts zu 65 Jahre ÖGB begrüßte ÖGB-Präsident Erich Foglar den wieder gewählten Bundespräsidenten Heinz Fischer, der seit 53 Jahren ein treues Gewerkschaftsmitglied ist. "Der ÖGB wurde im Jahre 1945 noch in den Trümmern des zweiten Weltkriegs von sozialdemokratischen, christlichen und kommunistischen GewerkschafterInnen gegründet", so Foglar. Da heute nicht nur in die Vergangenheit zurückgeblickt wird, finden die Feierlichkeiten unter dem Titel "Aufbruch in die Zukunft" statt.++++

"Überparteilichkeit ist ein Asset des ÖGB und zeichnet uns auch international aus. Wir sind überparteilich, jedoch nicht unpolitisch und arbeiten in vielen Fragen über alle Fraktionen hinaus zusammen", sagte Vizepräsident Norbert Schnedl in seiner Begrüßung. Weiters unterstrich er den hohen Stellenwert der Sozialpartnerschaft. "Vieles, das als Sozialpartnerinitiative begann, ist heute Gesetz. Wir werden sicher auch in Zukunft im Interesse der ArbeitnehmerInnen gemeinsame Lösungen für anstehende Herausforderungen finden."

"Einen starken ÖGB gibt es nur mit vielen Mitgliedern", betonte Sabine Oberhauser, Vizepräsidentin des ÖGB, die Wichtigkeit und Bedeutung jedes einzelnen Mitglieds - von jung bis alt. "Der ÖGB wäre nicht der ÖGB ohne seine Mitglieder. Unsere Mitglieder vertrauen darauf, dass wir gemeinsam mehr erreichen als jeder Einzelne für sich."

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Öffentlichkeitsarbeit
Nani Kauer
Tel.: (01)53 444-39 261
nani.kauer@oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004