TW1 Programmschwerpunkt im Gedenken an die Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen 3. bis 9. Mai 2010

Jüdische Lebenslinien - Die Wächter - Das Mordschloss

Wien (OTS) - Am 5. Mai jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen durch US-Truppen zum 65. Mal. TW1 nimmt dies zum Anlass um am Jahrestag selbst, und in der Woche vom 3. bis 9. Mai einen umfassenden Programmschwerpunkt zum Thema in seinem Programm auszustrahlen.

TW1 Programmhighlights am 5. Mai:

Live-Übertragung des Festakts aus dem Parlament (11.00 Uhr bis 12.00 Uhr)

Dokumentation "Die Wächter" (12.00 Uhr, 17.15 Uhr und 22.45 Uhr) Erzählt wird die Geschichte einer kleinen Gruppe von Widerstandskämpfern, die es geschafft hat, das Treiben der Nationalsozialisten im Konzentrationslager Mauthausen mit Hilfe von Fotos zu dokumentieren.

Dokumentation "Das Mordschloss" (12.30 Uhr, 16.30 Uhr, 19.30 Uhr und 23.15 Uhr)
In der fesselnden Dokumentation von Tom Matzek sprechen Zeitzeugen und Hinterbliebene der Opfer über die Verbrechen der Nationalsozialisten in der sogenannten Euthanasieanstalt Schloss Hartheim, in der tausende Menschen mit geistiger Behinderung ermordet wurden.

Zeitreisen - jüdische Lebenslinien in Österreich (täglich 3. bis 9. Mai um 10.55 Uhr, 13.20 Uhr, 16.55 Uhr und 20.00 Uhr)
In Zusammenarbeit mit CENTROPA präsentiert TW1 täglich ein Filmhighlight aus dem Archiv der Organisation. Mehr als 1300 Juden aus 15 Ländern haben den Mitarbeitern von CENTROPA ihre Geschichte erzählt. Ihre Berichte erwecken eine Welt wieder zum Leben, die von den Nationalsozialisten systematisch zerstört worden ist - die Welt der europäischen Juden vor dem zweiten Weltkrieg. Aus vielen dieser Geschichten sind berührende Filme entstanden. Zum Beispiel die Geschichte von Kitty und Otto Suschny, die ihre Kindheit in Wien nur ein paar Straßen voneinander entfernt verleben, einander aber nie begegnen. Nachdem der Krieg sie und ihre Familien über die halbe Welt verstreut hatte, kehren sowohl Kitty als auch Otto nach Wien zurück -wo sie sich kennen und lieben lernen.

TW1 adaptierte gemeinsam mit dem CENTROPA Institut insgesamt sieben dieser bewegenden Schicksale österreichischer Juden für die Ausstrahlung im TV.

ORF Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Zeitgeschichte und Zeitgeschehen sind wesentliche Inhalte für einen öffentlich-rechtlichen Sender. Ein Spartensender wie TW1, der ja im Zuge des neuen ORF Gesetzes in einen öffentlich-rechtlichen Kultur-und Informationskanal umgebaut wird, hat hierbei die Möglichkeit, im Sinne einer vernünftigen Zweit- und Drittverwertung, einerseits aus dem umfassenden Dokumentationsarchiv des ORF zu schöpfen, und, andererseits ergänzend dazu, in Zusammenarbeit mit Institutionen wie etwa dem CENTROPA Institut, auch rund um "kleinere Jubiläen", einen umfassenden Programmbogen zu erstellen."

Da die Überlebenden des Holocaust zumeist um ihr ganzes Hab und Gut gebracht worden waren, stellen einzelne, unter dramatischen Umständen in Sicherheit gebrachte Familienfotos oftmals die einzige Verbindung zur eigenen Vergangenheit dar.

"Gemeinsam mit dem CENTROPA Institut ist es uns gelungen, aus den wenigen fotografischen Erinnerungsstücken der Überlebenden, die bewegten Lebenslinien jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger optisch und visuell anspruchsvoll nachzuzeichnen", meint denn auch TW1 Geschäftsführer Peter Schöber.

Live-Übertragung aus dem österreichischen Parlament, Dokumentationen und bewegende Lebensgeschichten - der TW1 Programmschwerpunkt rund um den Jahrestag der Befreiung des KZ Mauthausen.

Sendedaten des gesamten Programmschwerpunkts:

Mittwoch, 5. Mai 2010

11.00 bis 12.00 Uhr: Live-Übertragung des Festakts aus dem Parlament

12.00 Uhr: Dokumentation "Die Wächter" (weitere Ausstrahlungen um 17.15 Uhr und 22.45 Uhr)

12.30 Uhr: Dokumentation "Das Mordschloss" (weitere Ausstrahlungen um 16.30 Uhr, 19.30 Uhr und 23.15 Uhr)

Montag, 3. Mai bis Sonntag, 9. Mai 2010

Täglich um 10.55 Uhr, 13.20 Uhr, 16.55 Uhr und 20.00 Uhr: Zeitreisen - jüdische Lebenslinien in Österreich

Rückfragen & Kontakt:

ORF/TW1
Linda Bednarik
0043 (0)1 87878 14600
linda.bednarik@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10001