Köstinger: Kein Anbau der Gen-Kartoffel auf unseren heimischen Feldern

Ab Mittwoch generelles österreichisches Anbauverbot für Gen-Kartoffel

Brüssel, 27 April 2010 (OTS) "Die Gen-Kartoffel Amflora hat auf unseren heimischen Feldern nichts zu suchen. Ich begrüße daher das ab morgen beginnende generelle Anbauverbot für ganz Österreich. Das ist ein wichtiger Schritt für die Lebensmittelsicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger und ein wichtiges Zeichen in Richtung Weiterentwicklung als Bioland Österreich", so die ÖVP-Agrarsprecherin Elisabeth Köstinger, die sich im Europäischen Parlament dafür einsetzt, dass landwirtschaftliche Produkte im Anbau gentechnikfrei bleiben. "Leider ist Amflora in anderen EU-Ländern bereits zugelassen. Sie ist jedoch nicht als Nahrungsmittel geeignet und wird auch nicht auf unseren Tellern landen", gibt Köstinger Entwarnung vor möglichen Verunsicherungen der Konsumenten. ****

Österreichs Bauern werden den Forderungen der Konsumenten nach rein gentechnikfreien Lebensmitteln gerecht. Es besteht ein Anbauverbot für gentechnisch verändertes Saatgut. "Österreich ist offiziell Europas Bioland Nummer Eins. Dieses hohe Ansehen innerhalb der Union haben sich unsere heimischen Landwirte hart erkämpft. Jetzt müssen wir zusammenhalten und dafür eintreten mögliche künftige Gentechnik-Zulassungen in Österreich zu verhindern, zum Wohle der Landwirtschaft und des Artenschutzes sowie zur Sicherheit der Konsumenten", so Köstinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Köstinger MEP, Tel.: +32-2-284-5211
(elisabeth.koestinger@europarl.europa.eu)
Andrea Strasser, EVP Pressedienst, Tel.: +32-473-311175
(andrea.strasser@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005