Bürgermeister Häupl präsentiert "Europäische Städte im Mittelalter"

Wien (OTS) - Montag Abend wurde im Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses der neu erschienene Band unter Mitwirkung von Bürgermeister Dr. Michael Häupl und im Beisein des amtsführenden Stadtrats für Kultur und Wissenschaft, Dr. Andreas Mailath-Pokorny, vorgestellt.

Bürgermeister Häupl betonte in seiner Ansprache die Bedeutung des Archivs als "Gedächtnis der Stadt" und die Rolle des Wiener Stadt- und Landesarchivs für die Erforschung und Vermittlung der Wiener Stadtgeschichte.****

Archivdirektor Dr. Ferdinand Opll gab Einblick in den Inhalt des Bandes, der sich von der mittelalterlichen Stadt und ihrer Erforschung, über die Anfänge des mittelalterlichen Städtewesens, das Sozialgefüge und die städtische Topographie, die mittelalterliche Stadt als Bühne bürgerlicher und herrschaftlicher Repräsentation bis hin zu Stadt und Umwelt erstreckt. Im Anschluss hob Prof. Michel Pauly von der Universität Luxemburg in seiner Funktion als Präsident der Internationalen Kommission für Städtegeschichte die Aktualität von vergleichender Stadtgeschichtsforschung und deren Relevanz für gesellschaftliche Phänomene auch des 21. Jahrhunderts hervor. Der Präsident des Vereins für Geschichte der Stadt Wien, Dr. Karl Fischer, rundete den Festakt ab, indem er den gemeinsam von Archiv und Verein herausgebrachten Band als erfreuliches Ergebnis des Zusammenwirkens der beiden für die Erforschung der Geschichte der Stadt Wien so bedeutenden Institutionen würdigte. Er zeigte auch den weiten geographischen Bogen des Bandes auf, der sich von Großbritannien über Skandinavien, bis hin nach Mittel- und Osteuropa spannt.

Internationale Konferenz

Das Wiener Stadt- und Landesarchiv hatte von 14. bis 17. Oktober 2008 gemeinsam mit dem Verein für Geschichte der Stadt Wien, dem Institut für Österreichische Geschichtsforschung, dem Ludwig-Boltzmann-Institut für Stadtgeschichtsforschung und dem Österreichischen Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung eine internationale Konferenz zum Thema "Europäische Städte im Mittelalter" veranstaltet. Anlass für die Tagung war die 800. Wiederkehr der Ausstellung des ältesten Dokuments im Besitz der Stadt, der in den Beständen des Wiener Stadt- und Landesarchivs verwahrten Urkunde des Babenberger-Herzogs Leopold VI. des Glorreichen für die in Wien lebenden flandrenses (Tuchfärber aus Flandern). Der präsentierte Band ist das Ergebnis dieser Tagung.

Ferdinand Opll/Christoph Sonnlechner (Hg.), Europäische Städte im Mittelalter, Wien 2010 (Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschichte Bd. 52 = Veröffentlichungen des Wiener Stadt- und Landesarchivs, Reihe C: Sonderpublikationen, Band 14, Innsbruck-Wien-Bozen). (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Christoph Sonnlechner MAS
Magistratsabteilung 8
Wiener Stadt- und Landesarchiv
Telefon: 01 4000-84832
Mobil: 0676 8118 84832
Fax: 01 4000-84809
E-Mail: christoph.sonnlechner@wien.gv.at
www.archiv.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009