AVISO: PRO-GE/AK-Pressekonferenz zu neuer Leiharbeitsstudie

Wimmer und Tumpel informieren über erste Studien-Ergebnisse und starten Informationsoffensive zur Leiharbeit

Wien (OTS/ÖGB) - Leih- bzw. ZeitarbeiterInnen arbeiten meist nur für kurze Zeit im gleichen Betrieb, und sie verrichten oft die am meisten belastende Arbeit. Außerdem gibt es häufig Missbrauch bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen, bei Krankenständen und bei Stehzeiten. Dies alles macht die Integration und damit die Information über ihre Rechte schwierig. Eine neue Studie der L&R Sozialforschung hat die Arbeitssituation in der Arbeitskräfteüberlassungsbranche untersucht. Die ersten Ergebnisse zeigen, dass vor allem bei der Information von ZeitarbeiterInnen Handlungsbedarf besteht. PRO-GE und AK präsentieren daher auch eine neue Internet-Plattform zur Zeitarbeit. ++++

Daten und Fakten zur Zeitarbeit, wichtige Ergebnisse der Studie, eine neue Info-Website und Forderungen der Gewerkschaft PRO-GE und AK werden im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert.

BITTE MERKEN SIE VOR:

PRO-GE/AK-Pressekonferenz zur Studie "Die Leiharbeit in der Krise?" Rainer Wimmer, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft PRO-GE
Herbert Tumpel, Präsident der Bundesarbeitskammer
Andreas Riesenfelder, L&R Sozialforschung

Zeit: Montag, 3. Mai 2010, 10:00 Uhr
Ort: Cafe im Schottenstift, Saal 1. Stock, Schottengasse 2, 1010 Wien,

Wir würden uns freuen, eine/n VertreterIn Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

Rückfragehinweis:

Rückfragen & Kontakt:

PRO-GE Öffentlichkeitsarbeit
Mathias Beer
Tel: 01 53444 - 69 035
Mobil: 0664 6145 920
Mail: mathias.beer@proge.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002