ARBÖ: Die EAV live und in Farbe in der Wiener Stadthalle - Staus im 15. Bezirk

Wien (OTS) - Seit 32 Jahren gibt es "Die Erste Allgemeine Verunsicherung", auch EAV genannt, und am 29. April 2010 wird diese live in der Wiener Stadthalle zu hören sein. Natürlich nicht ohne dem neuen Album im Gepäck. Auch nach mehr als 3 Jahrzehnten auf der Bühne werden sich tausende Fans die Bühnenshow der Band rund um Klaus Eberhartinger und Thomas Spitzer am Donnerstag nicht entgehen lassen. Daher werden Staus und längere Verzögerungen rund um das Nibelungenviertel nicht ausbleiben.

Mit Songs wie "Wie schön wäre diese Welt" oder "Rabatt, Rabatt" und "Toleranz" will und wird die EAV die Fans ab 19:30 Uhr zum Rocken bringen. "Rund um die Wiener Stadthalle ist vor und nach dem Konzert, vor allem auf der Hütteldorfer Straße und dem Neubaugürtel mit sehr großem Verkehrsaufkommen und Staus zu rechnen. Auch die Parkplatzsuche könnte zu einer nervlichen Herausforderung werden. Daher sollten Konzertbesucher auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen und so die Konzertkarte, die gleichzeitig als Fahrschein gilt, in voller Länge zu nutzen", rät ARBÖ-Verkehrsexpertin Sandra Ivancok. Die U-Bahnlinie U6 und die Straßenbahnlinie 49 halten nahe der Wiener-Stadthalle.

Wer doch mit dem eigenen Fahrzeug anreist, sollte die generelle Kurzparkzone von 18 bis 23 Uhr beachten. Diese gilt auch am Wochenende und begrenzt die maximale Parkdauer auf 2 Stunden, so der ARBÖ. Als Alternative zum Abstellen des Fahrzeuges bieten sich die Garagen in der Stadthalle und der Lugner City an.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001