VKI: Vulkanasche - Erhebung zu Beschwerden über Flugabsagen

Konsumentenschutzministerium beauftragt VKI, Konsumentenprobleme zu erheben.

Wien (OTS/VKI) - Fluglinien und Reiseveranstalter trifft am durch die Vulkan-Asche-Wolke verursachten Flugchaos zwar kein Verschulden. Dennoch können Passagiere Ansprüche aus dem Titel der Gewährleistung bzw. aus der EU-Fluggastrechte-Verordnung geltend machen. Werden die den Passagieren und Reisenden zustehenden Ansprüche nicht erfüllt, können diese ihre Beschwerden ab sofort unter www.verbraucherrecht.at beim Verein für Konsumenteninformation (VKI) melden. Diese werden vom VKI - im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK) - gesammelt, ausgewertet und dazu genutzt, sich für die Rechte von Passagieren und Reisenden bei den Fluglinien und Reiseveranstaltern einzusetzen.

"Zwar müssen Ansprüche nach wie vor auch selbst gegen die Fluglinie oder den Reiseveranstalter geltend gemacht werden. Der VKI wird mit dieser Aktion diese Forderungen aber unterstützen und sich dafür einsetzen, mit den Fluglinien und Reiseveranstaltern gute und rasche Lösungen zu verhandeln. Denn das Reiserecht ist kein Schönwetter-Recht, das nur gilt, wenn nichts passiert, und das man ignorieren könnte, wenn der Krisenfall eintritt. Wir werden versuchen, den Rechtsrahmen für die Konsumentenrechte klar abzustecken und zu guten Lösungen im Interesse aller beizutragen", so Dr. Peter Kolba, Leiter des Bereiches Recht im VKI.

Der Verein für Konsumenteninformation hat im Auftrag des BMASK bis dato bereits detailliert auf www.verbraucherrecht.at über Ansprüche von Passagieren und Reisenden informiert: Zwar haben Passagiere -mangels Verschulden - gegen Fluglinien und Reiseveranstalter keinen Anspruch auf Schadenersatz. Sie können aber von der ausführenden Airline entweder die Rückerstattung des Flugpreises oder eine anderweitige Beförderung zum Ziel fordern. Wird das verweigert und muss die Reise selbst organisiert werden, kann Kostenersatz verlangt werden. Zudem besteht ein Anspruch auf Betreuungsleistungen (Verpflegung, Hotelunterbringung und kostenlose Telefonate). Bekommt man diese nicht, gibt es auch hier Ersatzansprüche.

Weitere Informationen zu Passagierrechten und zur Beschwerdesammlung gibt es auf www.verbraucherrecht.at.

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation
Dr. Peter Kolba, Leiter Bereich Recht
Tel.: 01 / 58877 - 320

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001