Marek: Österreich ist weltweit für Qualitätstourismus bekannt

Staatssekretärin Marek eröffnet Fachmesse "Alles für den Gast 2010"

Wien (OTS/BMWFJ) - "Fachmessen wie die 'Alles für den Gast' sind wichtige Foren für Kundenkontakte und den Informationsaustausch unter Entscheidungsträgern. Sie vermitteln den Besuchern die aktuellen Trends und liefern damit wichtige Grundlagen, um erreichte Standards zu halten und international bestehen zu können", erklärte Christine Marek, Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, am Sonntag am Wiener Messegelände bei der Eröffnung der "Alles für den Gast 2010", der für die Staatsekretärin "Nummer eins unter den Fachmessen österreichischer Gastlichkeit".

Marek erinnerte daran, dass Österreich weltweit für Qualitätstourismus stehe. "Das haben wir einerseits den hohen Standards in Gastronomie und Hotellerie zu verdanken, andererseits aber auch der Spitzenstellung in den Bereichen Gastfreudschaft, Serviceorientierung, Familienfreundlichkeit und Flexibilität im Umgang mit Gästen." Man müsse allerdings mit den schnell und stetig wachsenden Anforderungen des internationalen Wettbewerbs mithalten, denn erst echte Gastfreundschaft mache einen Urlaub unvergesslich und binde Gäste länger als eine Saison.

Im Krisenjahr 2009 habe sich die heimische Tourismusbranche im Vergleich zu den meisten anderen Sektoren und zu anderen europäischen Urlaubsländern als erfreulich stabil erwiesen, fuhr Marek fort. In der Wintersaison habe es - allen Prognosen zum Trotz - sogar im Jahresabstand einen Zuwachs um 1,3 Prozent bei der Zahl der Nächtigungen gegeben. Auch der Städtetourismus, der 2009 härter getroffen wurde als der Ferientourismus, weise wieder Zuwachsraten auf, betonte die Staatssekretärin. Die Nächtigungszahlen in Wien hätten beispielsweise im März 2010 um 24,8 Prozent gegenüber dem März 2009 zugenommen und erstmals die Marke von 800.000 überstiegen.

Erfreulich, so Marek, sei auch die Entwicklung des Kongresstourismus, der Österreich als Ganzjahresdestination stärke. "Österreich kann dabei mit Sicherheit, politischer Stabilität und guter Erreichbarkeit punkten", sagte die Staatssekretärin. Auch das kulturelle Angebot mache zusammen mit der Professionalität sowie der hohen Qualität der Hotelbetriebe und anderer touristischer Leistungsträger Österreich zu einem attraktiven Standort.

"Rund 200 Aussteller und die große Zahl von Besucherinnen und Besuchern sind für mich der Beweis, dass die Branche den aktuellen Trends große Aufmerksamkeit zukommen lässt: ein Zeichen, dass sie sich den Herausforderungen der Zukunft stellen will. Ich bin daher zuversichtlich, dass der Tourismus in Österreich auch weiterhin erfolgreich unterwegs sein wird", schloss Marek.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft,Familie und Jugend
Staatssekretariat: DI (FH) Lukas Pohl
Tel.: +43 (01) 711 00-5838

Presseabteilung: Dr. Harald Hoyer
+43 (01) 711 00-2058
presseabteilung@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001