Michalitsch: Blutbank des Landesklinikums St. Pölten wird neu errichtet

NÖ Landtag beschließt Neubau in der Höhe von 14,3 Millionen Euro

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die laufende Modernisierung und der Ausbau der regionalen Gesundheitsversorgung sind wichtige Aufgaben der niederösterreichischen Landespolitik. Nachdem es schon zahlreiche Aus- und Umbauten im Landesklinikum St. Pölten gab, steht nun der Neubau der Blutbank auf dem Programm. Sie ist eine der wichtigsten Einrichtungen dieser Art in Niederösterreich, denn sie garantiert rund ein Drittel der Versorgung Niederösterreichs durch Blutkonserven. Nun hat der NÖ Landtag die Arbeiten in der Höhe von 14,3 Millionen Euro beschlossen", freut sich VP-Landtagsabgeordneter Martin Michalitsch.

"Der Neubau, mit dem noch im heurigen Frühjahr begonnen werden soll, umfasst den Eingangsbereich mit anschließendem Spendebereich, das Patientenlabor, einen Einstellplatz für den Blutspendebus, die Lager- und Entsorgungsräume, die medizinischen Laborbereiche für die Herstellung, die Bereiche für das Kontrolllabor sowie die Verwaltungsräumlichkeiten. Standort der neuen Blutbank ist gegenüber dem jetzigen Haupteingang des Landesklinikums", informiert Michalitsch.

"Mit dem Beschluss des NÖ Landtags steht den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Blutbank des Landesklinikums St. Pölten in rund einem Jahr eine neue und moderne Arbeitstätte zur Verfügung", so Michalitsch.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001