"profil"-Umfrage: SPÖ und ÖVP gleichauf, Pröll weiterhin vor Faymann

SPÖ 33%, ÖVP 33%, FPÖ/FPK 19%, Grüne 12%, BZÖ 2%

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, holt die ÖVP auf: Würden am Sonntag Nationalratswahlen stattfinden, käme die Volkspartei laut der vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung im Auftrag von "profil" durchgeführten Umfrage auf 33% der Stimmen (im Vergleich zur März-Erhebung plus ein Prozentpunkt), und liegt damit gleichauf mit der SPÖ (keine Veränderung zur Befragung im Vormonat). Das Bündnis aus FPÖ und FPK verliert leicht (minus ein Prozentpunkt): Derzeit würden 19% der Österreicher die Freiheitlichen wählen. Für die Grünen würden nun 12% votieren (zuletzt 11%). Das Rest-BZÖ liegt unverändert bei 2%.

In der Kanzlerfrage sacken die Spitzen der Regierungsparteien ab. ÖVP-Obmann Josef Pröll bleibt mit 24% (minus 3 Prozentpunkte) aber vor Regierungschef Werner Faymann, den derzeit 21% der Befragten (zuletzt 25%) wählen würden, gäbe es die Möglichkeit, den Bundeskanzler direkt zu bestimmen. Auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache verliert leicht: Für ihn würden derzeit 7% votieren (zuletzt 8%), ebenso viele würden - wie auch schon im März - bei Grünen-Chefin Eva Glawischnig ihr Kreuz setzen.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003