FP-Mahdalik: Alarmierende Unfallzahlen in Wien

32 Verkehrstote machen Umdenken notwendig

Wien (OTS) - Auch wenn SPÖ-Verkehrsstadtrat Schicker vergeblich versucht, die 32 Verkehrstoten in Wien im Jahr 2009 mit statistischen Winkelzügen wie etwa einem "Vierjahresvergleich(!)" zu verharmlosen, müssen die Alarmglocken im SPÖ-Verkehrsressort Sturm läuten, meint FPÖ-Gemeinderat Toni Mahdalik.

Ein Plus von 18 Prozent bei den Verkehrstoten 2009 muss ein Handlungsauftrag für die SPÖ sein, die etwa mit ihrem seit Jahren katastrophalen Baustellen-Management oder dem Radfahren gegen die Einbahn künstliche Gefahrenquellen schafft, die immer wieder zu gefährlichen Situationen und schrecklichen Unfällen führen. Schicker soll daher den Kurs der oft lebensgefährlichen Verkehrspolitik der SPÖ ändern statt mit Statistiktricks pietätlose Schönfärberei zu betreiben, fordert Mahdalik. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002