FP-Schock: Große, ausführliche Budgetreform in Wien dringend notwendig

Budget-Ausschuss in Wien gefordert

Wien (OTS/fpd) - Eine große Wiener Budgetreform fordert heute erneut der Klubobmann der FPÖ-Wien, LAbg. DDr. Eduard Schock angesichts der völlig undurchsichtigen Stadtbilanz. Neben dem Landesrechnungshof fordert die FPÖ-Wien von der SPÖ-Stadtregierung vor allem die Einrichtung eines Budget-Ausschusses, wie es diesen im Parlament bereits gebe. Dort solle dann jedes einzelne Kapitel zur Diskussion stehen, wodurch die Opposition zu allen Informationen bezüglich Stadtbudget sowie zur Verteilung der Gelder uneingeschränkten Zugang erlange. Dadurch könne die Opposition auch endlich als notwendiges Kontrollorgan der SPÖ tätig werden und besser agieren, speziell was die Gebarung der ausgegliederten Unternehmen der Stadt Wien betreffe, führt Schock weiter aus.

Das Stadtbudget müsse schleunigst durchsichtiger werden. Insbesondere aber solle die Möglichkeit geboten werden, die derzeit freie Hand der SPÖ über die öffentlichen Gelder genau durchleuchten zu können, fordert Schock abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005