BO Amann: Focuspark braucht Autobahnvollanschluss Klaus!

Land soll für ASIFINAG einspringen und vorfinanzieren!

Bregenz (OTS) - Die Wirtschaft hat kein Verständnis mehr für die Verzögerungstaktik der ASFINAG in Sachen Autobahnvollanschluss Klaus und versteht nicht, dass die WK-Vorarlberg dazu schweigt, so RFW-Bundesobmann Ing. Fritz Amann, heute in einer Aussendung.

Amann dazu: "Seit Jahren verspricht man den Unternehmern und den verkehrsgeplagten Anrainern eine Lösung. Bis heute ist nichts geschehen. Im Gegenteil, man wird immer wieder vertröstet, so wie jetzt aktuell auf das Jahr 2011/2012, weil die ASFINAG an Geldproblemen leidet. Das kann aber nicht im Sinne der Wirtschaft sein, schließlich braucht der voll ausgebaute Focuspark eine optimale Anbindung an das hochrangige Verkehrsnetz und das muss auch von der WK-Vorarlberg verlangt werden, schließlich hat Präsident Rein als zuständiger Verkehrslandesrat dies stets eingefordert.

Wenn die ASFINAG finanziell schwächelt, dann soll das Land mit einer Vorfinanzierung einspringen, damit dieses Projekt im Sinne der Wirtschaft und Anrainer endlich realisiert wird. Ein Industriegebiet anzusiedeln ohne für die Infrastruktur zu sorgen ist nämlich ein Armutszeugnis und muss seitens des Landes umgesetzt werden und das kann nur heißen, sofortige Realisierung des Projektes, das ja beste Chancen hat, weil ein UVP Verfahren nicht vorgesehen ist. Darum muss die ÖVP handeln und dieses Projekt vorfinanzieren, denn länger Zuwarten ist verantwortungs- und gewissenlos", so RFW-Bundesobmann Ing. Fritz Amann abschließend. (Ende)mb

Für Rückfragen rufen sie: 0664 / 2530295

Rückfragen & Kontakt:

Bundespressereferent, Mag.Michael Brduscha, 00436643384704, vorarlberg@rfw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0001