Floridsdorf - SP-Papai: "Auch künftige Mieter sollen über Verkehrslösung im Donaufeld mitreden können"

ÖVP-Mayrhofer will einen Großteil der Betroffenen von vorneherein ausschließen

Wien (OTS/SPW-K) - "Eine Entscheidung über mögliche Verkehrsmaßnahmen im Donaufeld machen erst dann Sinn, wenn die Wohnungen auf den Bombardier-Gründen bezogen sind", sagt der Floridsdorfer SPÖ-Klubobmann Georg Papai. "Die ÖVP will offenbar jene Menschen, die eine mögliche Anbindung des Satzingerwegs an die B3 betrifft, von der Diskussion ausschließen. Warum die Eile, Frau Mayrhofer?"

Die Floridsdorfer SPÖ will die Verkehrsströme analysieren, wenn alle Wohnungen bezogen sind. Die Bevölkerung wird in die endgültige Entscheidung eingebunden, "und zwar alle Menschen, die dort leben, jetzt und in Zukunft", sagt Papai. Die Wohnbauträger der neuen Wohnanlagen auf den Bombardier-Gründen bekommen Einladungen für die künftigen MieterInnen, sich an der Meinungsfindung zum Satzingerweg zu beteiligen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002