FP-Gudenus: SPÖ-Brauner entpuppt sich als Märchentante

Wien (OTS/fpd) - Die Arbeitslosenquote in Wien steigt genauso kontinuierlich wie das Niveau an den Schulen in der Bundeshauptstadt sinkt. Weiters befindet sich Wien bundesweit an letzter Stelle bei den Lehrstellen. Es ist also durchaus amüsant zu beobachten, wie SP-Brauner nun Lobhudelei betreibt und Märchen von der angeblich wirkenden Ausbildungsgarantie erzählt, meint der Bildungs- und Jugendsprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Mag. Johann Gudenus. Diejenigen, die bis zum heutigen Tag noch immer keine Lehrstelle haben, haben diesen billigen SPÖ-Schmäh allerdings ohnehin schon längst durchschaut.

Die Entwicklung am Arbeitsmarkt zeigt, dass gerade die Gruppe der 20-bis 24-Jährigen von der Arbeitslosigkeit massiv betroffen ist. Grund ist unter anderem, dass immer mehr Schulabgänger über sehr geringe Grundkompetenzen beim Lesen, Schreiben und Rechnen verfügen. Aus Sicht der Wiener FPÖ ist es daher notwendig, das Konzept "Erst Deutsch, dann Schule" endlich umzusetzen. Außerdem müssen endlich die Integrierung des B-Führerscheins in die Lehrlingsausbildung sowie die Streichung des Eigenanteils für die begünstigte Lehrlingsfahrt umgesetzt werden, schließt Gudenus. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005