Sitzung der NÖ Landesregierung

St. Pölten (OTS/NLK) - Die NÖ Landesregierung unter Vorsitz von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll fasste heute u. a. folgende Beschlüsse:

Aus Mitteln der Bedarfszuweisungen 2010 wurden Beihilfen für Gemeinden in der Gesamthöhe von 27 Millionen Euro als Bedarfszuweisungen I (Strukturhilfe für finanzschwache Gemeinden) bewilligt.

Für die Restaurierungsarbeiten des Jahres 2010 im Stift Altenburg wurde ein Finanzierungsbeitrag in der Höhe von 122.000 Euro vergeben.

Für die Sanierungsarbeiten der Jahre 2010, 2011 und 2012 an den Dächern von Stift Dürnstein wurde ein Finanzierungsbeitrag in der Höhe von insgesamt 165.000 Euro genehmigt.

Dem Verein Emmausgemeinschaft St. Pölten wurde für das sozialökonomische Beschäftigungsprojekt für das Jahr 2010 ein Zuschuss aus Mitteln des Arbeitnehmerförderungsfonds von bis zu 225.572,55 Euro bewilligt.

Dem Verband der Naturparke Österreich wurde für das gemeinnützige Beschäftigungsprojekt "NuP Aktiv - Arbeitsplätze in NÖ Naturparken" für das Jahr 2010 ein Zuschuss aus Mitteln des Arbeitnehmerförderungsfonds von bis zu 84.794,56 Euro bewilligt.

Weiters wurde die Auszahlung von Förderungen für das Jahr 2010 in der Gesamthöhe von 675.951,86 Euro für die Clubs der Psychosozialen Zentren GmbH genehmigt.

Eine Freiwillige Feuerwehr in Niederösterreich erhält für den Ankauf eines Rüstlöschfahrzeuges eine Förderung in der Höhe von 78.000 Euro.

Außerdem wurde beschlossen, für das Organisations- und Strukturentwicklungsprojekt des Maschinenring NÖ-Wien für das Jahr 2010 Mittel in der Höhe von 100.000 Euro bereitzustellen.

Dem Klimabündnis NÖ wurde für die Weiterführung des Projektes "Klimabündnis Gemeindebetreuung und Fördermanagement Klimabündnis Wienerwald im Jahre 2010" eine Beihilfe in der Höhe von 250.000 Euro gewährt.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12172
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002