ots.Audio: Nikotin und Alkohol - wie gefährlich sind sie für Kinder? (mit Party-Geräusch)

Hamburg (OTS) - Geräusch Party - Wenn Erwachsene Partys feiern
wird meist viel gebechert und geraucht. Doch was Erwachsene als Genussmittel zu sich nehmen, kann für Kinder schnell gefährlich werden. So kann Alkohol bei Kindern zu schweren Vergiftungen führen und schon das Nikotin einer einzigen Zigarette kann für Kleinkinder tödlich sein. Gerade wenn gefeiert wird sind Erwachsene oft unvorsichtig, sagt Katrin Rüter de Escobar vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft:

O-Ton 19 sec.

"Wenn es schön ist, die Feier, und Spaß macht, achten Erwachsene nicht mehr darauf, was Kinder machen. Wenn sie zum Beispiel Reste trinken oder Zigarettenreste verschlucken, fällt ihnen das gar nicht auf. Besonders gefährlich ist gerade dieser Zigarettensud. Zum Beispiel wenn in Flaschen oder Dosen Zigarettenstummel reingeworfen werden und Kinder dann daraus trinken."

Wenn ein Kind bei einer Feier oder auf dem Spielplatz eine Zigarettenkippe verschluckt hat, sollte man es in den folgenden vier Stunden genau beobachten und bei Auffälligkeiten sofort zum Arzt gehen. Ähnlich gefährlich ist Alkohol:

O-Ton 19 sec.

"Alkohol kommt nicht nur in Getränken vor, sondern auch in vielen Parfümen, in Rasierwassern oder Reinigungsmitteln, in Fensterreiniger auch. All das kann bei Kindern, wenn sie da ran kommen und das zu sich nehmen und trinken, zu Übelkeit und Erbrechen führen. Außerdem kann der Zuckerstoffwechsel massiv gestört werden."

Weil Alkohol und Nikotin für Kinder so gefährlich sind, sollten Erwachsene besonders sorgfältig damit umgehen, rät Susanne Woelk von der Aktion DAS SICHERE HAUS:

O-Ton 22 sec.

"Am wichtigsten ist, dass, wenn man jetzt eine Familienfeier hat meinetwegen am Sonnabendabend, dass man, auch wenn man schon total müde ist, die Alkohol-Reste wegkippt und auch die Zigarettenkippen so entsorgt, dass die Kinder da am nächsten Morgen nicht herankommen. Denn oft sind die Kinder die ersten, die morgens wieder im Wohnzimmer sind und denken "och, das schmeckt ja gut" und haben dann Eierlikör, an dem sie nippen. Und deswegen: Wegschließen, wegkippen und dann erst zu Bett gehen."

Eltern, die ihre Kinder vor den Folgen einer Vergiftung oder eines Unfalls absichern wollen, können eine Kinderunfallversicherung abschließen. Viele Tipps und Informationen zum Thema gibt es in der kostenlosen Broschüre "Vergiftungsunfälle bei Kindern". Man kann sie bestellen oder im Internet herunterladen unter www.das-sichere-haus.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Audio(s) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Katrin Rüter de Escobar, GDV,
Tel: 030 / 2020 5119, k.rueter@gdv.de
Dr. Susanne Woelk, Aktion DAS SICHERE HAUS,
Tel.: 040 / 29 81 04 62, s.woelk@das-sichere-haus.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0001