Nationaler Aktionsplan: erneuerbare Energie im Zentrum

50 %-Ziel für Erneuerbare als respektable Chance

Wien (OTS) - Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb, Militärexperte Gernot Karner und der Südtirols Energielandesrat Michl Laimer informieren über ökologische, sicherheitspolitische und ökonomische Aspekte eines forcierten Ausbaues der Erneuerbaren.

Ganz Europa feilt derzeit an den nationalen Aktionsplänen für erneuerbare Energie. Der 30. Juni gilt dabei als Stichtag. Jedes EU-Land muss bis dahin seine Pläne zur Erfüllung des EU-Ziels - 20 Prozent Erneuerbare und 20 Prozent Effizienzsteigerung bis 2020 - der Kommission vorlegen. "Teilweise gehen die Ambitionen der EU-Mitgliedsstaaten weit über die von der EU vorgegebenen Ziele hinaus. Paradebeispiel ist Schweden", erklärte Ernst Scheiber anlässlich der Fachtagung "Erneuerbare Energien: Bitte Mehr!" am 4. Mai in der Industriellenvereinigung in Wien. "Der nationale Aktionsplan wird die Weichen für das nächste Jahrzehnt und darüber hinaus stellen. Die Verankerung eines Erneuerbaren Anteils von 50 Prozent am Gesamt-Energie-Mix, der den tatsächlichen Potenzialen der Erneuerbaren Energieträger entspricht, wird maßgeblich sein, ob Österreich weiterhin von fossiler Energie und damit von politisch instabilen Regionen abhängig bleibt, oder ob regionale Energiequellen genutzt, die heimische Wirtschaft belebt und Arbeitsplätze geschaffen werden."

Neben einer Heerschau der Potenziale der erneuerbaren Energien stehen ökologische, ökonomische und sicherheitspolitische Aspekte der notwendigen Energiewende im Mittelpunkt der Veranstaltung. Dazu stehen Referate der Vertreter der Verbände der Erneuerbaren Energien und Vorträge internationale Fachexperten, wie der Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb, dem Militärexperten Gernot Karner oder dem Südtiroler Energielandesrat Michl Laimer am Programm. Für die Schlussdiskussion ist es gelungen, den Umweltsprecher der ÖVP, Hermann Schultes, und den Wirtschaftssprecher der SPÖ, Christoph Matznetter, zu gewinnen. Auf besonderes Interesse wird auch der Vortrag des Vorsitzenden des Schwedischen Biomasse-Verbandes, Gustav Melin, stoßen, der die Beweggründe und die ambitionierten Pläne seines Landes für den Ausbau der Erneuerbaren erläutern wird.

Nationaler Aktionsplan: erneuerbare Energie im Zentrum

Anmeldung: Tel: 01/533 07 97-0, E-Mail: office@biomasseverband.at
oder mit Online-Anmeldeformular unter
http://www.biomasseverband.at/biomasse?cid=40909

Tagungsgebühr, Tagungsunterlagen, Mittagsbuffet und Kaffeepause: EUR
70,- inkl. 20 % MwSt.

Der genauen Programmablauf und Informationen zur Veranstaltung sind
auf unserer Homepage www.biomasseverband.at. ersichtlich.

Datum: 4.5.2010, 10:00 - 16:30 Uhr

Ort:
Vereinigung der Österreichischen Industrie Großer Festsaal
Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien

Rückfragen & Kontakt:

DI Christoph Pfemeter
Österreichischer Biomasse-Verband
Franz Josefs-Kai 13, 1010 Wien
Tel.: +43 (0)1 533 0797 - 0
office@biomasseverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMV0001