Nationalratspräsident a.D. Andreas Khol in der Demokratiewerkstatt

Wien (PK) - Gleich zwei Mal steht diese Woche
Nationalratspräsident a. D. Andreas Khol Kindern und Jugendlichen als Interviewpartner in der "Parlamentarier Werkstatt" der Demokratiewerkstatt zu Fragen wie Sind Gesetze für alle da? Was versteht man unter Klubzwang? Gelten Gesetze für immer? oder
Warum sind manchmal so wenige Abgeordnete im Plenarsaal? Rede und Antwort. Diese und viele weitere Fragen werden an Khol heute von Schülerinnen und Schülern der Polytechnischen Schule, Wien 15, sowie am Donnerstag, dem 22. April, von einer 4. Volksschulklasse aus der Aspernalle, Wien 2, gestellt werden.

Die jungen TeilnehmerInnen fassen die Ergebnisse, die sie in dem Experteninterview mit dem jeweils anwesenden Parlamentariern gewinnen, in einem Radio-, Zeitung- oder Filmbeitrag zusammen,
den sie sich gemeinsam am Ende des Workshops ansehen.

"Ich freue mich über jede Mithilfe bei dieser wichtigen
politischen Bildungsarbeit", sagt Nationalratspräsidentin Barbara Prammer. Vor Khol standen bereits Politiker a. D. wie Altkanzler Gusenbauer, der ehemalige Vizekanzler Erhard Busek und Bundesratspräsidentin Haselbach Jugendlichen als Experten bei
ihren Recherchen in der Parlamentarier Werkstatt zur Verfügung. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002