Linker Pöbel attackiert steirische FPÖ-Abgeordnete Dr. Susanne Winter

Sozialistische Anarchos sorgen für Terror am Grazer Hauptplatz

Wien (OTS) - "Wieder einmal hat uns der linkslinke Pöbel seine Gewaltbereitschaft demonstriert", kommentierte die steirische FPÖ-Nationalratsabgeordnete Dr. Susanne Winter den tätlichen Angriff auf sie selbst und den freiheitlichen Wahlkampftross. Winter wurde heute nach der Wahl-Kundgebung mit Bundespräsidentschaftskandidatin Barbara Rosenkranz am Grazer Hauptplatz tätlich attackiert.

Winter befand sich gerade neben dem FPÖ-Infostand, als etwa 4-5 Linksextreme sie mit einem besonderen Geschenk überraschen wollten und die Abgeordnete aus nächster Nähe mit mehreren Eiern bewarfen. Der politisch motivierte Vorfall endete zum Glück glimpflich.

Laut Susanne Winter handelte es sich um einen "linken Mob mit schier unerschöpflichen Hass-Vokabular und hoher Gewaltbereitschaft gegen Andersdenkende". "Ich erwarte mir auch eine Stellungnahme von Bundespräsident Fischer, da es sich offenbar hier um den randalierenden, gewaltbereiten Teil seine Wahlkampftruppe handelt", so Winter, die einen Aufruf zur Mäßigung vom Staatsoberhaupt bislang vermisst. Schweigen sei hier als Zustimmung zu werten und trage zur weiteren Eskalation bei, so Winter in Richtung Fischer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003