Neues Volksblatt: "Gutes Zeugnis" (Von Markus Ebert)

Ausgabe vom 16. April 2010

Linz (OTS) - Statistiken kann man bekanntlich so und anders lesen. Die monatlichen Arbeitslosenzahlen haben in letzter Zeit für OÖ beim Anstieg dramatisch hohe Werte ausgewiesen. Doch die ganze Wahrheit zeigt sich wie oft erst auf den zweiten Blick. Denn mit einem Anwachsen von niedrigem Niveau weg auf ein Niveau, das immer noch weit unter dem Bundesschnitt liegt und das OÖ für das Jahr 2009 als Land mit der niedrigsten Arbeitslosigkeit ausweist, kann man vorübergehend leben. Dass daraus kein Dauerzustand werden darf, hat LH Josef Pühringer gestern unmissverständlich klar gestellt, Ziel sei die Vollbeschäftigung. Ebenso klar gestellt hat er auch, dass er die Auswirkungen der Krise keineswegs kleinreden will, zumal jeder Arbeitsplatzverlust ein persönliches Schicksal bedeute. Dennoch: Eine Pleitewelle sei ebenso ausgeblieben wie Massenentlassungen. Berücksichtigt man, dass OÖ als Industrie- und Exportland von vielen hierzulande nicht beeinflussbaren Faktoren abhängig ist, dann darf man auch konstatieren: Regional haben die Maßnahmen sehr wohl gegriffen. Pühringer hat das in einem Satz zusammengefasst: "Die Politik wird als Akteur der Wirtschaft weiter gebraucht." Für die von der ÖVP geprägten Landespolitik ist das ein gutes Zeugnis.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001