artnet Auctions: Meisterwerke der Fotografie

New York und Berlin, April 15, 2010 (ots/PRNewswire) - artnet bietet kontinuierliche Online-Auktionen moderner und zeitgenössischer Kunst. Ab dem 15. April präsentiert artnet Auctions 275 Werke berühmter Fotografen. Diese Sonderauktion endet am 29. April.

Um die Multimedia-Presseaussendung anzusehen, gehen Sie bitte auf: http://multivu.prnewswire.com/mnr/artnet/43362/

(Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20100415/MM85703 )

Im Zentrum stehen aussergewöhnliche Fotografien der f/64, einer Künstlergruppe aus San Francisco, deren sieben Mitglieder insbesondere durch ihre modernistischen Abbildungen natürlicher Formen und zufällig gefundener Objekte bekannt wurden. Ein besonderes Glanzstück dieser Künstlergruppe ist der Silbergelatineabzug Dunes, Oceano 31SO, 1971, eine von 20 Arbeiten des Künstlers Edward Weston (Schätzpreis 25. 000 - 30.000 US$). Ersteigert werden können ausserdem die Werke Two Callas, 1925, einer von fünf floralen Drucken der Künstlerin Imogen Cunningham (Schätzpreis 2.000 - 3.000 US$), und Mendenhall Glacier, um 1935, von Brett Weston (Schätzpreis 7.500 -8.500 US$).

Zu den weiteren Höhepunkten der Auktion gehören auch die Arbeiten der New Yorker Fotografen Berenice Abbott, Louis Faurer, William Klein und Todd Webb. Abbotts um 1935 entstandenes New York Portfolio:
Twelve Prints fängt das Leben im New York der 1930er Jahre ein und enthält das glanzvolle Werk New York at Night (Schätzpreis 48.000 -54.000 US$). Bei Kleins Fotografien hingegen steht das New York der 1950er Jahre im Vordergrund, von der 42. Strasse (Schätzpreis 3.500 -5.500 US$) bis hin zur Staten Island Ferry (Schätzpreis 2.500 - 3.500 US$).

Ausserdem hält die Auktion eine atemberaubend schöne Sammlung von Meisterwerken der Pariser Fotografen Brassaï, Henri Cartier-Bresson, Robert Doisneau und Willy Ronis bereit. Zu den zwölf Fotografien von Cartier-Bresson, die aus den 1930er bis 1960er Jahren stammen, gehört auch House Painter von 1930 (Schätzpreis 10.500 - 15.500 US$). Von Brassaï sind fünf Stadtansichten vom Paris der 1930er Jahre zu sehen, vom Place d'Italie (Schätzpreis 9.000 - 12.000 US$) bis zum Montmartre (Schätzpreis 3.500 - 4.500 US$).

Auch Werken der Nachkriegszeit und zeitgenössischen Arbeiten räumt die Auktion einen prominenten Platz ein, unter anderem mit einer hochkarätigen Auswahl an Bildern der Fotografinnen Nan Goldin, Sally Mann, Marilyn Minter, Ruth Orkin und Cindy Sherman. In dieser Gruppe ragt das Nachkriegsmeisterwerk American Girl in Florence von Ruth Orkin aus dem Jahr 1951 heraus (Schätzpreis 16.000 - 20.000 US$). Weitere Höhepunkte der Auktion bilden zwei zeitgenössische Werke der Künstlerin Nan Goldin, Joey in the Bathtub aus dem Jahr 2000 und Geranium in the Window of My Apartment aus dem Jahr 2001, die beide signiert sind (Schätzpreis je 8.000 - 10.000 US$).

Mit Irving Penn, Hiroshi Sugimoto, Andres Serrano und Vik Muniz präsentiert die Auktion weitere moderne und zeitgenössische Künstler. Während Irving Penns Frühwerk vorwiegend aus mondänen Porträts bestand, richtete er seine Linse später auf etwas derbere Motive. Seine Arbeit Cigarette #37, ein Platindruck aus dem Jahr 1972 (Schätzpreis 100.000 - 130.000 US$), ist eine Rarität aus dieser Zeit. Die technische Raffinesse Sugimotos zeigt sich an zwei Werken aus dem Jahr 1993, Centinela Drive-In, Los Angeles (no. 707) aus seiner Serie Theatres (Schätzpreis 34.000 - 45.000 US$) und Ionian Sea, Santa Cesarea (Schätzpreis 40.000 - 50.000 US$). Von Vik Muniz stehen neben Lincoln, After Brady aus dem Jahr 2000 noch zwei weitere Porträts der Pictures of Ink Serie zum Verkauf (Schätzpreis 30.000 -40.000 US$).

In ihrem umfangreichen Angebot versammelt die Auktion schliesslich eine Reihe von Aktfotografien von Künstlern wie Lucien Clergue und Robert Mapplethorpe, Porträts von Annie Leibovitz und Yousuf Karsh, Dokumentarfotografien von Fotojournalisten wie Gordon Parks und Weegee und Modefotografien von George Hoyningen-Huene und Horst P. Horst.

Besuchen Sie diese Sonderauktion unter http://www.artnet.de/Photographs

Über artnet:

artnet ist seit 1995 online und hat jeden Monat rund 2 Mio. Besucher. Seine Price Database mit über 4 Mio. Auktionsresultaten und sein Galeriennetzwerk mit mehr als 2.200 Galerien machen artnet zur führenden Online-Ressource des internationalen Kunstmarkts. Die Transaktionsplattform artnet Auctions komplettiert die innovativen artnet-Informationsdienstleistungen.

http://www.artnet.com | http://www.artnet.de | http://www.artnet.fr

Artnet Worldwide Inc., 61 Broadway, 23rd Floor, New York, NY 10006-2701, U.S.A.

Rückfragen & Kontakt:

CONTACT: Sonja Neuber, +49-30-20917855, sneuber@artnet.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0010