Kardinal Schönborn zelebriert Gedenkgottesdienst für Opfer von Smolensk

Tausende Gläubige werden im Stephansdom erwartet - Wiens Erzbischof erinnert an Verdienste des polnischen Volkes

Wien (OTS) - =

Wien, 15.04.10 (PEW) Kardinal Christoph Schönborn
zelebriert am Freitag, 16. April, um 20 Uhr, im Wiener Stephansdom einen Gedenkgottesdienst für die Opfer der Flugzeugkatastrophe von Smolensk, bei der Polens Staatspräsident Lech Kaczynski und 95 weitere Personen ums Leben kamen. Konzelebranten des Kardinals sind der Apostolische Nuntius, Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, Kanonikus P. Edward Daniel, der Rektor der Gardekirche und Verantwortliche für die polnische Gemeinde, P. Zygmunt Waz, und der Dechant von Wien-Landstraße, P. Dariusz Schutzki. P. Schutzki wird auch in polnischer und deutscher Sprache die Predigt halten. Zu dem Gottesdienst werden tausende Katholiken - vor allem polnischer Herkunft - erwartet; auch der polnische Botschafter in Österreich, Jerzy Marganski, wird anwesend sein.

Kardinal Schönborn trug sich am Donnerstagmorgen in das Kondolenzbuch in der polnischen Botschaft ein. Im Gespräch mit dem "Pressedienst der Erzdiözese Wien" erinnerte der Wiener Erzbischof daran, dass dien Tragödie von Smolensk ein neuerlicher Hinweis darauf sei, was Europa und die Welt "diesem mutigen Volk" verdanken. Präsident Kaczynski und seine Begleitung waren zu einer Gedenkfeier in Katyn bei Smolensk unterwegs, wo der mehr als 20.000 polnischen Offiziere, Soldaten, Lehrer und Universitätsprofessoren gedacht werden sollte, die im Frühjahr 1940 auf Befehl Stalins ermordet wurden. (ende)

Rückfragen & Kontakt:

Erzdiözese Wien, Öffentlichkeitsarbeit & Kommunikation
Erich Leitenberger
1010 Wien, Stephansplatz 4/7/1
Tel: 01/51552-3591
E-Mail: media@edw.or.at
http://presse.stephanscom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EDW0001