Cortolezis-Schlager: Wissen schafft die Arbeitsplätze der Zukunft

ÖVP-Wissenschaftssprecherin begrüßt 100 Millionen-Paket und erwartet auch von Koalitionspartner Zusammenarbeit

Wien, 15. April 2010 (ÖVP-PK) "Das von Wissenschaftsministerin Karl heute vorgestellte Paket mit 100 Millionen Euro zur Förderung der Forschung in Österreich wird nicht nur wichtige Impulse für die Forschung selbst bringen, sondern auch für die Wirtschaft", begrüßt ÖVP-Wissenschaftssprecherin Mag. Katharina Cortolezis-Schlager die Pläne von Wissenschaftsministerin Beatrix Karl. Die drei Schwerpunkte liegen auf der Schaffung von Exzellenzclustern, Wissenstransfer - damit neue Ideen auch zu Innovationen werden -sowie auf der verstärkten Ausbildung von Fachkräften an den Fachhochschulen. "Das ist der richtige Weg, um Österreich weiter an der Spitze zu halten. Denn Wissen schafft die Arbeitsplätze der Zukunft", so Cortolezis-Schlager. ****

Es sei daher wichtig, nun gemeinsam für die Verbesserung der Forschung zu arbeiten. "Die Grundlagen sollen mit diesem Paket geschaffen werden. Es gilt nun daher gemeinsam mit all jenen, die Interesse an der Verbesserung haben, an deren Umsetzung zu arbeiten", so Cortolezis-Schlager und appelliert abschließend:
"Daher sind auch die Querschüsse der Kollegin Kuntzl völlig entbehrlich."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005