Neues Telekom Austria ServiceCenter ist wegweisend für Call Center-Branche

Wien (OTS) - Telekom Austria eröffnet größtes und modernstes ServiceCenter in Österreich - neu gestaltetes ServiceCenter im FutureCampus 22 im Wiener Arsenal sorgt für perfektes Kundenservice mit Wohlfühlcharakter - Design, Materialien und eingesetzte Technologie folgen ökologischen Grundsätzen - optimaler Energieeinsatz durch Wärmerückgewinnung, Außenluftkühlung und neu errichtete Photovoltaikanlage - rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren von der Neugestaltung

Telekom Austria eröffnet im neugestalteten "FutureCampus 22" (ehemals Objekt 22) im Wiener Arsenal auf 1.800 Quadratmetern Österreichs größtes und innovativstes ServiceCenter. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Telekom Austria Technologiezentrum, dem Herzstück der österreichischen Telekommunikationsinfrastruktur, werden zukünftig rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Kunden telefonisch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Mit einem hochwertig ausgestatteten Arbeitsumfeld, modernen und umweltfreundlichen Technologien und einem offenen, optimal für die Arbeitsanforderungen konzipierten architektonischen Konzept setzt das neue ServiceCenter nicht nur österreichweit, sondern auch international neue Maßstäbe im Kundenservice.

"Die Zufriedenheit unserer Kunden hat für uns oberste Priorität", so Dr. Hannes Ametsreiter, Generaldirektor Telekom Austria Group. "Mit dem neuen ServiceCenter schaffen wir ein innovatives und angenehmes Arbeitsumfeld für unsere ServiceCenter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bilden so die Grundlage für perfektes Kundenservice und rundum zufriedene Kunden."

Rund 400 in Wien tätige Beraterinnen und Berater an der ServiceLine finden im neuen ServiceCenter eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Arbeitsumgebung mit Erholungsbereichen, die sie in ihrem herausfordernden Arbeitsalltag stärkt. Rund 150 Anfragen beantwortet jeder ServiceLine Mitarbeiter täglich. Das Beratungsspektrum ist breit gefächert und reicht von der klassischen Telefonauskunft bis hin zur Unterstützung bei Fragen rund um Computer, Router und Netzwerk-Konfigurationen.

Architektur für perfektes Kundenservice mit Wohlfühlcharakter

"Es gibt viele klassische Anforderungen an ein ServiceCenter wie die Aufteilung der Arbeitsplätze, Luftfeuchtigkeit, Raumklima oder kurze Wege. Bei der Konzeption des neuen ServiceCenter sind wir über die für einen Betrieb notwendigen Voraussetzungen hinausgegangen", erläutert Mag. Natascha Kantauer-Gansch, Leiterin Customer Service von Telekom Austria TA AG, das Raumkonzept. "Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kundenservice sind Botschafter des Unternehmens, die unsere Kunden in jeder Hinsicht begeistern sollen. Wie sie sich fühlen, kommt direkt bei unseren Kunden an. Daher ist es wichtig, die geistige, emotionale und auch körperliche Ebene der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kundenservice zu unterstützen."

Das architektonische Raumkonzept vom Architekturbüro BEHF teilt die 1.800 Quadratmeter große Gesamtfläche des Bürohauses aus den 70-iger Jahren in eine "Stadt" aus drei räumlich erlebbaren, aber funktional getrennten Zonen. In der Mitte des Großraumbüros befindet sich einem "Park" gleich, der Regenerationsbereich. In dieser Zone sind alle Bereiche mit sozialem oder entspannendem Charakter untergebracht wie Besprechungszimmer, Fitnessraum, Ruheraum, die großzügigen Küchen und die Raucherräume. Die Wände aus schallschützendem Stoff mit Baumdruck verstärken den Eindruck der Grünzone.

Entlang der Fensterfront befinden sich die einzelnen Arbeitsplätze - entsprechend des Raumkonzeptes auch "Appartements" genannt. Akustisch wirksame Materialien an Wand und Decke reduzieren den Geräuschpegel mit einer Nachhallzeit von 0,3 Sekunden auf Studioqualität und sorgen für Ruhe sowie für eine Verbesserung des Arbeitsklimas. Abnehmbare Trennelemente ermöglichen die individuelle Gestaltung der einzelnen Arbeitsplätze. Sitz- und Steharbeitsplätze sorgen für eine ergonomisch wertvolle und wohltuende Abwechslung während des Arbeitstages. Ein breiter Gang trennt Arbeits- und Ruhezone.

Ganzheitlich, umweltfreundlich und energieeffizient

Die Neugestaltung und der Betrieb des Gebäudes folgen einem ganzheitlich umweltfreundlichen und energieeffizienten Konzept. Bereiche wie Klimatisierung, Raumplanung, Nachhallzeit, Parkplätze, Verkehrsanbindung, Sicherheit, Arbeitsplatzausstattung wurden gesamthaft betrachtet, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ServiceLine in die Planung einbezogen.

Ein durchgängig klimafreundliches Raumtemperaturkonzept mit Wärmerückgewinnungstechnik und Außenluftkühlung sowie eine energiesparende Einzelraumregelung für Beleuchtung und Raumtemperatur sorgen für optimales Wohlbefinden. Eine moderne Photovoltaikanlage am Dach des Gebäudes versorgt die Räume mit Strom aus Sonnenenergie. Eine auf der gesamten zur Verfügung stehenden Dachfläche errichtete, nicht-netzgekoppelte Photovoltaikanlage bringt einen zu erwartenden Jahresertrag von ca. 30.000 kWh und eine geschätzte CO2 Einsparung von bis zu 15.500 kg.

"Das neue Service Center ist nicht nur topmodern ausgestattet, es ist mit seiner konsequent umweltfreundlichen Gebäudetechnik auch im Sinne der Energieeffizienz ?best in class?", so Mag. Brigitte Schüßler, Leiterin Supply & Real Estate Management von Telekom Austria TA AG.

Der ökologische Grundgedanke zeigt sich auch in der Auswahl und dem Einsatz regionaler Materialien und dem Design mit dem Grundthema Natur. Der Boden weist eine in der Produktion annähernd neutrale CO2 Bilanz auf. Die verwendeten natürlichen Farben basieren auf in der Natur vorkommenden erneuerbaren Rohstoffen. Zudem sind die Materialen einfach zu reinigen und unbedenklich in der Entsorgung.

Fotomaterial und Presseaussendung finden Sie unter www.telekom.at/presseaussendungen

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria TA AG
Kommunikation
Mag. Gudrun Zimmerl
Tel: 059 059 1 11016
e-mail: gudrun.zimmerl@telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0001