Frauenberger: Wiener Tierschutzpaket 2010

ExpertInnen des Veterinäramtes der Stadt Wien und der Tierschutzombudsstelle Wien

Wien (OTS) - Aktiver Tierschutz ist für die Stadt Wien ein ganz zentrales Anliegen. Die Stadt hat daher auch in diesem Jahr ein umfassendes Tierschutzpaket geschnürt. Im Mittelpunkt stehen dabei Information und Aufklärung über die richtige Haltung von Tieren. Aber auch zahlreiche neue Initiativen und Maßnahmen, die vor allem Kinder und Jugendliche für Tier- und Artenschutz sensibilisieren sollen, sind fixer Bestandteil des Wiener Tierschutzpakets 2010. Der Tiergarten Schönbrunn ist dabei einer der wichtigsten Kooperationspartner der Stadt.

Im Rahmen dieser Partnerschaft hat die Wiener Tierschutzstadträtin Sandra Frauenberger gemeinsam mit der Direktorin des Tiergarten Schönbrunn Dr. Dagmar Schratter und dem stellvertretenden Direktor Dr. Harald Schwammer das Maßnahmenpaket "Aktiv für den Tierschutz in Wien" bei einem Mediengespräch vorgestellt.

Frauenberger: "umfassende Beratung und Aufklärung zum Wohl von Tier und Mensch!"

Dazu Tierschutzstadträtin Sandra Frauenberger: "Zum richtigen Umgang mit Tieren gehört die Bewusstseinsbildung und damit der präventive Tierschutz. Denn die meisten Fehler passieren, weil es an Wissen über die Bedürfnisse der Tiere mangelt. Je besser TierhalterInnen- und freundInnen mit den Bedürfnissen von Tieren vertraut gemacht werden, umso besser kann das Zusammenleben zwischen unseren Vierbeinigen Freunden und den Menschen generell gestaltet werden. Das gilt für Hunde genauso wie für Kleintiere und Wildtiere. Umfassendes Service und Beratung rund um den Tierschutz und zur Tierhaltung werden daher in Wien ganz groß geschrieben."

Wesentlich sei es dabei, so die Stadträtin, gerade auch den Tierschutzgedanken bei Kindern und Jugendlichen zu verstärken. Im Kontakt mit Tieren lernen Kinder, Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln. Vor allem Großstadtkinder mit der Bedeutung der Tierwelt vertraut zu machen, sei ein unverzichtbarer Beitrag zur Erhaltung unserer Umwelt, betonte sie. Und das sei vor allem durch eine weitere Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem Tiergarten Schönbrunn zu erreichen, zeigte sich Frauenberger überzeugt.

Schratter: "Tierschutz fördert soziale Kompetenz"

Tiergartendirektorin Dr. Dagmar Schratter wies darauf hin, dass Tierschutz auch bedeutet, dass man Verantwortung für das Lebendige übernimmt. "Ganz besonders Kinder und Jugendliche erfahren über den Kontakt mit Tieren, was gelebte Rücksichtnahme und Mitgefühl sind. Diese Erfahrungen helfen mit, soziale Kompetenz zu entwickeln und können so zu einem besseren Miteinander führen - zwischen Tier und Mensch, aber auch zwischen Mensch und Mensch", so Schratter. Tierschutzunterricht bedeute daher auch immer das Weitergeben von gesellschaftlichen Werten. Der Verein "Tierschutz macht Schule" hat sich dieser Aufgabe verschrieben. Seit vier Jahren bringt der Verein Wissen über das Verhalten der Tiere, ihre Bedürfnisse und ihre "Sprache" den Menschen näher. Über Tierschutzmagazine, Workshops und Öffentlichkeitsarbeit werden insbesondere Schüler und Lehrer zu einem respektvollen Umgang mit dem Tier angeleitet.

Schwammer: "Tiergarten Schönbrunn als Kompetenzzentrum für Tier-, Natur- und Artenschutz"

Der Tiergarten Schönbrunn ist Partner bei vielen Natur- und Artenschutzprojekten und engagiert sich im Rahmen des internationalen Zoonetzwerkes für bedrohte Tierarten in Menschenobhut und im Freiland. Die langjährige gute Zusammenarbeit zwischen dem Tiergarten Schönbrunn und dem Veterinäramt Wien aber auch der Tierschutzombudsstelle Wien in Sachen Tierschutz ist bereits zur Tradition geworden. Heuer im September veranstaltet das Veterinäramt Wien gemeinsam mit dem Tiergarten Schönbrunn bereits die 12. Tierschutz-Aktionstage im Tiergarten Schönbrunn.

Dr. Harald Schwammer, Stellvertretender Direktor des Tiergarten Schönbrunn: "Der Tiergarten Schönbrunn erfüllt alle Aufgaben eines modernen Zoos - Natur- und Artenschutz, Forschung und Bildung. Er ist aber auch Informations- und Erholungszentrum und steht mit dem Fachwissen seines erfahrenen Teams aus Zoologen, Tierärzten und Tierpflegern für Auskünfte über eine artgemäße Tierhaltung und diesbezüglichen Anforderungen zur Verfügung. Wichtig ist, dass Tierschutz nicht nur emotional sondern mit Verstand betrieben wird."

Auszeichnung für WienerInnen, die sich für Tierschutz engagieren

Wien wolle aber auch jene Menschen auszeichnen, die sich besonders für den Schutz der Tiere engagieren, erklärte die Wiener Tierschutzstadträtin. Auf ihre Initiative wird daher heuer erstmals der Wiener Tierschutzaward "TISA" verliehen.

Als weiteren Schwerpunkt kündigte die Tierschutzstadträtin eine weitere Informationsoffensive zum freiwilligen Hundeführschein an. Frauenberger: "HundehalterInnen tragen generell eine große Verantwortung, nämlich ihrem Tier und auch den MitbürgerInnen gegenüber. Jeder/jede HundehalterIn sollte daher jedenfalls freiwillig die Prüfung zum Wiener Hundeführschein ablegen. Frauenberger zeigte sich in diesem Zusammenhang erfreut über den enormen Anstieg bei der Absolvierung des freiwilligen Hundeführscheins. Alleine im März haben 200 HundebesitzerInnen die Prüfung abgelegt. Das sind viermal so viele, wie im Monatsdurchschnitt des Vorjahres. Seit der Einführung im Jahr 2006 haben insgesamt 3.800 Wiener HundebesitzerInnen freiwillig die Hundeführschein-Prüfung absolviert.

Die Highlights 2010

o TISA - Tierschutz-Award 2010

Bei dieser neuen Initiative können sowohl Einzelpersonen als auch Personengruppen mitmachen, die sich aktiv für den Schutz hilfloser, ausgesetzter, kranker oder verwaister Tiere in Wien einsetzen. Etwa für Hund, Katze oder Kaninchen, exotische Tiere wie Papageien oder Reptilien, Haustiere wie Pferd und Ziege und Wildtiere wie Igel oder Vogel. Die Sieger erhalten Geldpreise im Wert von 5.000 Euro sowie Sachpreise. Eine prominente Jury unter der Leitung von Maggie Entenfellner, Leiterin der Tierecke der Kronen Zeitung, wird die Projekte auswählen. Die Preisverleihung wird am 17. Juni im Wiener Rathaus stattfinden.
Einreichung: Tierschutzombudsstelle Wien, Tel.: 01/3180076-75079; e-mail: mitmachen@tierschutzaward.at; www.tierschutzaward.at.

o Wildtier Aktionstag im Schönbrunner Tiergarten im Juni 2010

Die Tierschutzombudsstelle Wien lädt im Juni, kurz vor Schulschluss, in Zusammenarbeit mit dem Tiergarten Schönbrunn und dem Verein "Tierschutz macht Schule" Wiener Schulkinder der dritten bis siebten Schulstufe zu einem Wildtieraktionstag ein. Im Rahmen einer Rätselrallye werden die teilnehmenden Schulklassen gemeinsam mit ihren LehrerInnen fünf Stationen im Tiergarten Schönbrunn besuchen, bei denen sie Interessantes über Insekten-Hotels, Eidechsen-Burgen und Vogel-Landeplätze erfahren und auch mit eigenem Wissen glänzen können. Nach dem Motto "Gänsehaut ist out" soll den Kindern auch die Angst vor krabbelnden Insekten genommen werden. Wertvolle Tipps wird es auch für die tiergerechte Gestaltung des eigenen Schulgartens geben. Ziel der Veranstaltung ist es jedenfalls, den Kinderblick für die vernetzten Zusammenhänge in der Natur zu schärfen. Der Wildtieraktionstag findet am 23. und 24. Juni von 9.00 - 13.00 Uhr statt.

o 12. Tierschutz-Aktionstag im September 2010

Absolutes Highlight unter den Tierschutzveranstaltung 2010 ist der 12. Tierschutzaktionstag im September in Schönbrunn. Informationen für alle Freunde von Wildtieren und Exoten stehen dabei im Mittelpunkt. Ausgewählte Themen werden von den ExpertInnen direkt bei den Tiergehegen besprochen - für aufmerksame BesucherInnen gibt es dann eine Sofortverlosung mit tollen Preisen. Der Kids Corner bietet interaktives Spielen und Erleben für alle jungen TierfreundInnen. Abgerundet wir der 12. Aktionstag durch ein umfangreiches Showprogramm. Termin: 4. und 5. September 2010, jeweils von 10 bis 18 Uhr, Tiergarten Schönbrunn.
Eintritt: Kinder ab 6 Euro, Erwachsene 14 Euro.

o "Freude mit Katzen, Kaninchen & Co" Anfang Mai im Museumsquartier

Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen und Frettchen stehen im Mittelpunkt dieser großen heuer erstmals stattfindenden Informationsschau des Veterinäramts Wien am 8. und 9. Mai im Museumsquartiers. Tierschutzorganisationen und ExpertInnen des Tierschutzes und der Tierhaltung aber auch ZüchterInnen stehen allen TierfreundInnen zur Verfügung. Ein interaktives Kinderprogramm, sowie eine Rätselrallye sollen auch hier vor allem Familien mit Kindern anlocken. Termin: 8. und 9. Mai 2010, jeweils von 10 bis 18 Uhr, 1070 Wien, Museumsquartier. Eintritt frei!

Übrigens hat das Veterinäramt der Stadt Wien eine topaktuelle Broschüre mit wichtigen Tipps und Informationen zur richtigen Katzenhaltung zusammengestellt. "Katzen in Wien" ist ab sofort beim Veterinäramt Wien (MA 60) kostenlos erhältlich. Bestellungen unter der Telefonnummer (01) 4000-9750 oder im Internet unter www.tierschutzinwien.at.

o "Spiel und Spaß mit Hunden" im September - freiwilligen Hundeführschein vor Ort gratis ablegen

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung im September steht die richtige Hundehaltung. Im Rahmen von "Spiel und Spaß mit Hunden" können HundebesitzerInnen auch gleich vor Ort gratis den freiwilligen Hundeführschein ablegen.
In der Praterhauptallee veranstaltet der Verein Tiere als Therapie dazu den Partnerlauf für Mensch und Hund - das Dogging. Walking, Laufbewerbe aber auch ein Prominentenlauf gehen während des Vormittags durch Start und Ziel.
Termin: 26. September 2010, von 10 bis 17 Uhr, Prater, Meiereistraße, Parkplatz Stadionbad. Eintritt frei!

Informationsoffensive für Hundeführschein"

Bei vielen Tierschutzgroßveranstaltungen (z.B. "Spiel und Spaß mit Hunden", nähere Infos: www.tierschutzinwien.at sowie www.tieranwalt.at) können HundehalterInnen den freiwilligen Hundeführschein gratis ablegen. Zusätzliches Benefit: Sie ersparen sich ein ganzes Jahr lang die Hundeabgabe und erhalten die Wiener Hundebox. Zusätzlich besteht das Angebot, den freiwilligen Hundeführschein jeder Zeit nach Vereinbarung mit den HundeführscheinprüferInnen (vollständige Liste unter www.tieranwalt.at) gegen eine Gebühr von 25 Euro abzulegen.

Wer sich einen Hund aus dem Wiener Tierschutzhaus holt, hat ebenfalls die Möglichkeit, den freiwilligen Hundeführschein gratis abzulegen. Darüber hinaus veranstaltet die Tierschutzombudsstelle Wien mehrmals jährlich Infoworkshops zum Hundeführschein im Wiener Tierschutzhaus. Nähere Informationen unter www.tieranwalt.at oder 01/31800 76-75079.

Ergänzend wird eine Kooperation mit der Tierärztekammer Wien laufen. Ziel ist es, dass die Wiener TierärztInnen in ihren Praxen flächendeckend ihre KundInnen über die Wichtigkeit und die wesentlichen Eckpunkte des Wiener Hundeführscheins aufklären.

Alle Fragen rund um den Wiener Hundeführschein werden auf der Tierschutzhelpline unter 01/4000-8060 beantwortet.

Weitere Infos: www.tierschutzinwien.at, www.tieranwalt.at

Der umfassende Tätigkeitsbericht der Tierschutzombudsstelle Wien ist ebenfalls unter www.tieranwalt.at abrufbar. (schluss) gph

Rückfragen & Kontakt:

Büro Stadträtin Sandra Frauenberger
Mediensprecherin Gabriele Philipp
Tel.: +43 1 4000 81295
gabriele.philipp@wien.gv.at

Schönbrunner Tiergarten-Gesellschaft m.b.H.
Email: presse@zoovienna.at
Tel: +43 1 8779294 - 242 (Barbara Feldmann)
oder - 260 (Johanna Bukovsky)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016