Otto Wagner Städtebaupreis findet 2010 nicht statt

Wien (OTS) - Der von der Österreichischen Postsparkasse und dem Architekturzentrum Wien im Dreijahresrhythmus ausgelobte Otto Wagner Städtebaupreis findet heuer zum ersten Mal, auf Grund bedauerlicherweise erfolgter Budgetkürzungen seitens der Postsparkasse, nicht statt. Insgesamt fünf Mal konnte der Preis seit 1995 verliehen werden. Die Zusammenarbeit der Österreichischen Postsparkasse und dem Az W hat sich über die Jahre hinweg als konstruktiv und fruchtbar für beide Seiten entwickelt. Mit großem Bedauern nimmt das Architekturzentrum Wien diese Änderung zur Kenntnis. Dietmar Steiner: "Es ist zu bedauern, dass dieses Forum für die Zukunft des Städtebaus in Österreich nun nicht mehr vorhanden ist."

Mit dem Otto Wagner Städtebaupreis wurden städtebauliche Projekte, die offensiv und neu die Problematik der Stadtentwicklung einer sich permanent im Wandel befindlichen Gesellschaft behandeln, gekürt. Die Projekte bezogen sich auf die grundsätzliche Frage nach der Neudefinition des städtischen Raumes und beschäftigten sich mit der Konzeption, Gestaltung und Entwicklung von Gebieten, die Schnittstellen für die Zusammenführung unterschiedlicher Funktionen und Lebensformen bilden.

Rückfragen & Kontakt:

Architekturzentrum Wien
Mag. Ines Purtauf
Tel.: 01 522 31 15-23
purtauf@azw.at
www.azw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AZW0001