VP LPS Rumpold zu Kritik von SP-Chef Kaiser: SPÖ hat durch ihre Schuldenpolitik Sparmaßnahmen auch im Bildungsbereich erzwungen/

VP garantiert weiterhin die Erhaltung des landwirtschaftlichen Schulsystems

Klagenfurt (OTS/VP) - "Hätte SP-Vorsitzender Peter Kaiser mit seiner Partei den Schuldenberg in Kärnten nicht mit verursacht wären Sparmaßnahmen auch im Bildungsbereich jetzt nicht notwendig", anwortet ÖVP Landesparteisekretär Achill Rumpold Kaiser auf dessen jüngste Kritik.
Rumpold erinnert Kaiser daran, dass die SPÖ Kärnten jahrelang den erforderlichen Ausbau des landwirtschaftlichen Schulwesens kritisiert hat. Die jetzt geplanten Sparmaßnahmen seien sinnvoll und würden die Qualität des landwirtschaftlichen Schulwesens in Kärnten nicht beeinträchtigen. Die ÖVP ist Garant für die Erhaltung der bestens funkionierenden Ausbildung im landwirtschaftlichen Bereich. Im übrigen werde 2010 für den zentralen Schulausbau in den Regionen deutlich mehr Budget als im Vorjahr bereit gestellt, betont Rumpold. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
kommunikation@oevpkaernten.at
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002