11. April -ein Tag, um etwas zu bewirken

Tel Aviv, Israel and Copenhagen, April 9, 2010 (ots/PRNewswire) - Der Welt-Parkinson-Tag findet jedes Jahr am 11. April statt, dem Geburtstag von Dr. James Parkinson, der als erster Arzt die nach ihm benannte Krankheit beschrieben hat. Der Welt-Parkinson-Tag wurde ins Leben gerufen, um auf die Bedürfnisse der Menschen, die an der Parkinson-Krankheit bzw. Morbus Parkinson leiden, aufmerksam zu machen und um öffentlich für Zugang zu angemessener medizinischer Behandlung, Pflege und Unterstützung für all diejenigen einzutreten, die von dieser Krankheit betroffen sind.

Eine in jüngster Zeit durchgeführte Umfrage, an der über 5.000 Bürger verschiedener europäischer Länder teilnahmen, hat deutlich gemacht, dass nur 44% der Bevölkerung wissen, dass Morbus Parkinson eine neurologische Erkrankung mit Bewegungsstörungen ist.

Knut-Johan Onarheim, Präsident der europäische Parkinson-Vereinigung EPDA (European Parkinson's Disease Association)kommentierte: "Die Ergebnisse dieser Umfrage lassen klar erkennen, dass noch einiges an Arbeit geleistet werden muss, um die Parkinson-Krankheit mehr in das öffentliche Bewusstsein zu rücken, insbesondere um den massive Einfluss, den die Erkrankungen auf die Betroffenen, die Menschen, die sie pflegen und die Angehörigen der Parkinson-Patienten ausübt, herauszustellen. Der Welt-Parkinson-Tag ist ein wichtiges Medium, um die Parkinson-Krankheit auf den "Tisch" zu bringen und die Öffentlichkeit für die Erkrankung zu sensibilisieren, damit die Symptome frühzeitig erkannt und eine Behandlung möglichst schnell eingeleitet werden kann."

Morbus Parkinson ist eine degenerative Erkrankung des Gehirns, die die motorischen Fähigkeiten der Betroffenen beeinträchtigt und zu den typischen Symptomen Zittern (Tremor), Muskelsteifheit, Verlangsamung der Bewegungen und Gleichgewichtsstörung führt. Schätzungsweise vier Millionen Menschen leiden weltweit an der Erkrankung, die für gewöhnlich Menschen über dem 60. Lebensjahr betrifft.

Beim Morbus Parkinson finden sich aber auch einige Symptome, die nichts mit Bewegungen zu tun haben. Zu diesen als nicht-motorische Symptome bezeichneten Auffälligkeiten gehören Verlust des Riechvermögens, Depression, Schlafstörungen und Inkontinenz. Diese Beschwerden können in jedem Stadium der Erkrankung auftreten und viele von ihnen treten bereits Jahre vor der Diagnosestellung auf. Bei fortschreitender Krankheit können diese Symptome ganz in den Vordergrund rücken und das Krankheitsbild bestimmen, wobei sie zu einer massiven Beeinträchtigung der Lebensqualität führen.

Weitere Umfrageergebnisse zeigen, dass, obwohl 62 % der Befragten Depression, eine nicht-motorisches Parkinson-Symptom, das sich bei 40-50 % der Patienten findet, mit Parkinson in Verbindung bringen, nur 6 % der Befragten diese als eine Hauptbeschwerde ansehen. Umfragen in jüngster Zeit haben ergeben, dass fast 90 % der Parkinson-Patienten zumindest 1 nicht-motorisches Symptom aufweisen, wobei sich bei rund 10 % bis zu 5 nicht-motorische Symptome finden.(1)

Teva und Lundbeck werden weiterhin der EPDA bei ihren Bemühungen zur Seite stehen, die Öffentlichkeit für Morbus Parkinson zu sensibilisieren und dabei mithelfen, die nächsten Phase der "Leben mit Parkinson"-Aufklärungskampagne, die sich auf die nicht-motorischen Parkinson-Symptome konzentriert, zu starten. Nicht-motorische Symptome kommen häufig vor, stellen einen wichtigen Aspekt des Morbus Parkinson dar und können zu einer deutlichen Beeinträchtigung der Lebensqualität führen. Die neue Kampagne wird die bestehende "Leben mit Parkinson"-Kampagne ergänzen, die zurzeit in 12 Sprachen verfügbar ist. Der Start der neuen Kampagne erfolgt im Rahmen des Welt-Parkinson-Kongresses (WPC), der im September 2010 in Glasgow, Grossbritannien, stattfindet. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website: http://www.parkinsonsawareness.eu.com.

Sie können den aktuellen Stand zum Start der Aufklärungskampagne erfahren und Nachrichten aus ganz Europa zum Welt-Parkinson-Tag hören, indem Sie sich unserer Facebook-Seite http://www.facebook.com/ pages/Parkinsons-disease-Important-things-you-need-to-know/1097379790 56934 anschliessen. Diese Seite wurde anlässlich des Welt-Parkinson-Tags eingerichtet. Sie bietet eine einfache und direkt nutzbare Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und die neuesten Informationen und Nachrichten zu Parkinson zu erfahren. Bitte schauen Sie sich myPDinfo (http://www.myPDinfo.com) an, eine aufregende neue Online-Ressource für Parkinson-Patienten, deren Angehörige und pflegende Personen. Die Webseite enthält Informationen zu Morbus Parkinson, darunter Erklärungen zum Hintergrund der Erkrankung, Medikamentenführer und Tagebücher zur täglichen Beobachtung. Weitere Informationen zur EPDA finden bei EPDA ( http://www.epda.eu.com).

Redaktionelle Hinweise

Filmmaterial in TV-Qualität zu dieser Pressemitteilung steht unter http://www.thenewsmarket.com/Lundbeck zur Verfügung. Sollten Sie diesen Service erstmalig nutzen, nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit, um sich anzumelden. Sollten Sie Fragen haben, senden Sie bitte ein E-Mail an journalisthelp@thenewsmarket.com.

Das in Israel ansässige Unternehmen Teva Pharmaceutical Industries Ltd. gehört zu den 20 Spitzenpharmaunternehmen der Welt und ist der führende Hersteller von Generika. Teva entwickelt, produziert und vertreibt generische und innovative Arzneimittel für die Humanmedizin und pharmazeutische Wirkstoffe. Mehr als 80 Prozent seines Umsatzes erzielt das Unternehmen in Nordamerika und Westeuropa. Tevas innovative F&E-Abteilung legt den Schwerpunkt auf die Entwicklung neuartiger Wirkstoffe für Erkrankungen des Zentralnervensystems.

H. Lundbeck A/S (LUN.CO, LUN DC, HLUKY) ist ein international tätiges Pharmaunternehmen, das sich ganz der Verbesserung der Lebensqualität von Menschen widmet, die an einer Erkrankung des Zentralnervensystems (ZNS) leiden. Zu diesem Zweck engagiert sich Lundbeck in der Forschung und Entwicklung, Herstellung, Vermarktung und dem weltweiten Verkauf von Pharmaka, die gezielt bei Krankheiten wie Depression und Angstzuständen, Schizophrenie, Schlaflosigkeit, Chorea Huntington, Morbus Alzheimer und Morbus Parkinson eingesetzt werden können.

Lundbeck wurde 1915 von Hans Lundbeck in Kopenhagen, Dänemark, gegründet und beschäftigt heute weltweit über 5.500 Mitarbeiter. Lundbeck ist eines der im Bereich der ZNS-Erkrankungen weltweit führenden Pharmaunternehmen. Im Jahr 2008 beliefen sich die Erträge des Unternehmens auf 11,3 Mrd. DKK (ca. 1,5 Mrd. Euro bzw. 2,2 Mrd. USD). Weitere Informationen finden Sie unter http://www.lundbeck.com.

Literatur

1. Merello MJ, Fernandez HH. Message from your Medical Editors:
September 2008: Movement Disorders Society, 2008.

Rückfragen & Kontakt:

CONTACT: Presseanfragen: Burson-Marsteller, London: Serena Thomson,
Tel:+44(0)207300-6411, E-Mail: serena.thomson@bm.com; Rachel Terry,
Tel:+44(0)20-7300-6352, E-Mail: rachel.terry@bm.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001