"Selbsthilfegruppen sind ein Stück Sozialkapital"

Vorarlberger Rheumatag in Rankweil

Rankweil (OTS/VLK) - "Selbsthilfegruppen helfen den betroffenen Menschen, in der Gemeinschaft mit anderen ihr gemeinsames Problem besser zu bewältigen, und sind dadurch ein wichtiges Element des Sozialkapitals unserer Gesellschaft." Das sagte Landesstatthalter Markus Wallner heute, Freitag, anlässlich des Vorarlberger Rheumatages in Rankweil.

Österreichweit leiden etwa 80.000 Menschen an Rheumatoider Arthritis, davon ca. 4.000 in Vorarlberg. Insgesamt sind fast zwei Millionen Menschen von einer der rund 400 Formen rheumatischer Erkrankungen betroffen.

Selbsthilfegruppen der österreichischen Rheumaliga bestehen in Rankweil und Lochau. "Die öffentliche Wahrnehmung dieser Einrichtungen zu stärken und das Potenzial von Selbsthilfegruppen in der Gesundheitsversorgung zu unterstreichen - dazu leisten Veranstaltungen wie der Vorarlberger Rheumatag einen wertvollen Beitrag", so LSth. Wallner.

Daneben wurden in den letzten Jahren auch von medizinischer Seite große Fortschritte in der Behandlung von Rheuma erzielt. Entscheidend sind frühzeitige Diagnose und prompte Behandlung. In Vorarlberg gibt es an den Landeskrankenhäusern Hohenems, Bregenz und Bludenz sowie am Krankenhaus Dornbirn Fachärzte mit einer Zusatzausbildung für Rheumatologie, zusätzlich sind im niedergelassenen Bereich fünf Fachärzte in diesem Bereich tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008