1000 Motorenexperten tagen in der Wiener Hofburg: Von Krise keine Spur

31. Internationales Wiener Motorensymposium 29./30. April 2010

Wien (OTS) - Eine Riege hochkarätiger Vortragender, Spitzeningenieure und Topmanager der internationalen Automobilindustrie und jede Menge heißer Themen rund um die individuelle Mobilität bestimmen das 31. Internationale Wiener Motorensymposium, das für 29. und 30. April 2010 in der Wiener Hofburg anberaumt ist. Es handelt sich um den weltweit bedeutendsten Kongress von Motorenexperten, und der Ansturm beweist das ungebrochene Interesse der Fachwelt: Rund 1000 Teilnehmer aus aller Welt sind bereits angemeldet, von Krise also keine Spur ...

Zu den Vortragenden zählen Topmanager wie Audi-Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler, Alfa Romeo- und Maserati-Chef Harald J. Wester und Thomas Weber, Entwicklungsvorstand der Daimler AG.

Zentrale Themen des vom Österreichischen Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK) veranstalteten Symposiums sind neue Erkenntnisse bei herkömmlichen Otto- und Dieselmotoren, neue Antriebsstrangkonzepte, Emissionsverminderung, Hybridantriebe, die Elektrifizierung des Antriebsstranges und zukünftige Kraftstoffe. Geleitet wird das Symposium von Univ.-Prof. Dr. Hans Peter Lenz, dem Vorsitzenden des ÖVK.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICHISCHER VEREIN FÜR KRAFTFAHRZEUGTECHNIK (ÖVK)
A 1010 Wien, Elisabethstraße 26
Telefon: +43/1/585 27 41-0
Internet: www.oevk.at
E mail: info@oevk.at

Leo Musil
E-Mail: presse.motorensymposium@oevk.at
Mobiltelefon: +43 664 601 232 59

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFZ0001