SPÖ-Strauß: Steuergeldmissbrauch für Haider-Ausstellung?

FPK-Kulturreferent Dobernig muss Kosten für Haider-Inserat in italienischer Zeitschrift sofort offen legen.

Klagenfurt (OTS) - "Wie hier den Kärntner Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern auf der Nase herum getanzt wird, ist ein Skandal", zeigt sich der Tourismussprecher der SPÖ-Kärnten, LAbg. Jakob Strauß, empört über ein ganzseitiges Inserat zur Bewerbung der gefloppten Haider-Ausstellung in einer italienischen Zeitschrift.

Nicht genug, dass die Ausstellung des verunglückten Jörg Haider im Klagenfurter Bergbaumuseum wegen chronischer Erfolglosigkeit verlängert wurde. Jetzt wird dieser Reinfall auch noch offenbar auf Kosten der Bevölkerung im Ausland beworben.

"Ich fordere den zuständigen FPK-Kulturreferenten Harald Dobernig auf, umgehend die Kosten für dieses Inserat, in der italienischen Zeitschrift, die weltweit aufliegt, umgehend offenzulegen. Die Kärntnerinnen und Kärntner haben ein Recht zu erfahren, wofür Dobernig, Scheuch und Dörfler Steuergeld ausgeben, das wir gar nicht mehr haben", so Strauß abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003