VP-Mickel: Linie 2 - Frau Brauner, nichts geht weiter

Wien (OTS) - Seit Inbetriebnahme der Linie 2 gibt es viele
Probleme mit der Straßenbahn. 1.200 Unterschriften für einen besseren 2er wurden von der ÖVP und dem Bürgerforum an das Rathaus übergeben. Doch bisher sind kaum Verbesserungen feststellbar.

Am 27. Jänner 2010 haben die ÖVP Josefstadt und das Bürgerforum 1.200 Unterschriften an das Rathaus übergeben. Diese unterstützen folgende Forderungen:

  • Einsatz von mehr Niederflurgarnituren
  • Einhaltung der Intervalle
  • Verkürzung der Intervalle zur Hauptverkehrszeit und am Samstag

Doch bisher sind kaum Verbesserungen bei der Linie 2 merkbar. Auf Nachhaken der ÖVP Josefstadt in einer Anfrage an Stadträtin Brauner beteuerte das Rathaus, dass bereits versucht werde, den Forderungen nachzukommen und Maßnahmen in diese Richtung gesetzt wurden. In der Josefstadt allerdings merkt man davon nicht viel. Noch immer werden zu wenige Niederflurgarnituren auf der Strecke eingesetzt. Konkrete Zeitpläne für die Umstellung auf Niederflurwagen fehlen gänzlich, wie auch aus der Anfragebeantwortung von Brauner hervorgeht. Auch die Intervalle der Linie 2 erreichen nicht im entferntesten die Intervalle der Vorgängerlinie J. "In Spitzenzeiten sind die Intervalle nicht mehr so dicht wie früher", hält die Vizebürgermeisterin selbst fest.

"Frau Brauner muss endlich handeln statt ihre Verantwortung an die Wiener Linien abzuschieben, und sollte sich auch bei ihrer Parteikollegin Verkehrsministerin Bures dafür einzusetzen, dass es auf Grund diverser geplanter Sparmaßnahmen zu keiner Verschlechterung im öffentlichen Nahverkehr für die Wienerinnen und Wiener kommt. Das Rathaus sollte schließlich den Wünschen der vielen verärgertern Fahrgäste entgegenkommen. Umfragen, die nicht aus der Feder der SPÖ stammen, werden offensichtlich nicht ernst genommen", so Mickel.

Der 2er ist eine sehr wichtige Verkehrsanbindung in Wien und vor allem in der Josefstadt - der Betrieb muss daher reibungslos funktionieren. Die ÖVP Josefstadt gibt nicht auf und wird sich weiterhin für Verbesserungen der Linie 2 einsetzen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002