Einigung zwischen Styria und Moser Holding

Volle Konzentration auf gemeinsamen Erfolg der RMA

Wien (OTS) - Die Styria Media Group AG (Styria) und die Moser Holding AG (Moser) haben sich einvernehmlich darauf verständigt, die Regionalmedien Austria AG (RMA) auch langfristig als 50/50 Joint Venture zu betreiben. Ebenso einvernehmlich wurden alle Auffassungsunterschiede aus der Beendigung der so genannten "großen Lösung" bereinigt. Die volle gemeinsame Konzentration gilt somit der Aufgabe, die Regionalmedien Austria AG (RMA) zum Erfolg zu führen.

Der Vorstand der RMA wird im Zuge der Neuordnung auf 2 Mitglieder verkleinert.

Nachdem der Vorstandsbereich von Dr. Kristin Hanusch-Linser in der bisherigen Form nicht mehr vorgesehen ist, wird Dr. Hanusch-Linser auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlassen.

Auch Mag. Helmut Schoaß wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen. Gerhard Fontan verlässt die RMA und wird zum Divisionsleiter Gratismedien in der Moser Holding AG bestellt.

Bis zur Übergabe an den neuen Vorstand werden Dr. Kristin Hanusch-Linser, Gerhard Fontan und Mag. Helmut Schoaß weiterhin gemeinsam die Regionalmedien Austria führen. Die Namen der beiden neuen Vorstände werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Rückfragen & Kontakt:

Im Auftrag von Styria und Moser Holding
Mag. Elisabeth Berger,
Tel. +43 512 5354 3561
E-mail: elisabeth.berger@moserholding.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MOH0001